29.10.2017, 12:30 Uhr

Kleinmürbisch: Frühwirth gewinnt Bürgermeister-Stichwahl knapp

Martin Frühwirth (Mitte) bleibt für weitere fünf Jahre Bürgermeister von Kleinmürbisch. (Foto: SPÖ)
Bei der Bürgermeister-Stichwahl in Kleinmürbisch hat Amtsinhaber Martin Frühwirth (SPÖ) seine Funktion gegen Herausforderer Wolfgang Wolf (ÖVP/Liste) knapp verteidigt. Auf Frühwirth entfielen 122 Stimmen, auf seinen Kontrahenten 116.

Im ersten Wahlgang am 1. Oktober waren auf Frühwirth 105 Stimmen, auf Wolf 102 und auf FPÖ-Kandidat Edmund Hamerl 20 Stimmen entfallen.

Insgesamt wurden um fünf Stimmen mehr abgegeben als im ersten Wahlgang. Ungültige Stimmen wie am 1. Oktober gab es diesmal nicht.

"Es war knapp, aber ich sehe meine bisherige Arbeit trotzdem bestätigt", zeigt sich Wahlsieger Frühwirth erleichtert. "Es ist ein Ruck durch die Bevölkerung gegangen, und man hat gesehen, was in den letzten Jahren alles an Positivem passiert ist." In einer kleinen Gemeinde wie Kleinmürbisch seien auch Verwandtschaftsverhältnisse bei einer Wahl mitentscheidend.

Aus dem knapp unterlegenen Kontrahenten Wolfgang Wolf spricht Enttäuschung. "Nach dem guten Ergebnis im ersten Wahlgang war ich optimistisch, aber der zweite Schritt ist leider nicht gelungen. Ich muss das Ergebnis akzeptieren und gratuliere Martin Frühwirth", so Wolf. Er wird nun wohl seitens der ÖVP zum Vizebürgermeister gewählt und will es von dieser Position aus in fünf Jahren erneut versuchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.