13.11.2016, 11:47 Uhr

Gailtal-Express erkämpfte sich beim Servus Alpenpokal die Teilnahme bei der Landesausscheidung

Das Team Gailtal-Express ist im Landesfinale v.l.n.r. Erich Nischelwitzer, Daniel Binter, Patrick Nischelwitzer, Günther Grafenauer (Foto: KK)

Beim Servus Alpenpokal Turnier fahren die Schützen des Gailtal-Express zur Landesausscheidung.

UNTERVELLACH (MaKo). Beim diesjährigen Servus TV Alpenpokal Turnier fand am 06.11. die Bezirksausscheidung auf der Stockbahn des SC Vellach in Untervellach statt. Drei Moarschaften aus der Region stellten sich diese Herausforderung zu gewinnen.

Drei Teams aus dem Bezirk
Neben dem Team des SV St. Lorenzen im Gitschtal, den Stockschützen aus Kötschach-Mauthen (Explosiv), kämpfte auch die Mannschaft des Gailtal-Express um den Einzug in die Landesausscheidung, die am 17.12. in Liebenfels stattfinden wird.

Schnelles Qualifikationsspiel
Die Bezirksausscheidung der drei Moarschaften aus dem Bezirk Hermagor ging relativ schnell über die "Bühne", da es sich beim Qualifikationsspiel um kein herkömmliches Duellieren zweier Mannschaften handelt, sondern jedes Team sechs Runden Zielschießen absolvieren muss. Das heißt, dass hierbei die Maßschützen sehr gefragt sind.

Gailtal-Express ist dabei
Dass die Daube fest in der Hand der "Untergailtaler" war, bewies das Team Gailtal-Express. "Unser Niveau bei der Bezirksausscheidung war nicht gerade das beste! Aber dennoch fahren wir mit viel Zuversicht und Elan zur Landesausscheidung nach Liebenfels, wo wir mit Konzentration und natürlich enormen Ehrgeiz auf einen Sieg hoffen", kommentiert Günther Grafenauer, der Initiator des Gailtal-Express, selbstsicher ihr Antreten im Bezirk St. Veit.

Talentiertes Siegerteam
Die Moarschaft des Gailtal-Express ist auf den Alpenpokal durch das Inserat in der Kärntner Woche aufmerksam geworden. Schnell war Günther Grafenauer klar, dass er dabei sein möchte und hatte in kürzester Zeit ein Team en bloc, bei dem nicht nur der Ernst sondern auch der Spaß im Vordergrund steht und erklärt: "Wir sind ein wild zusammengewürfelter Haufen, der diese Sportart seit circa zehn Jahren bei unterschiedlichen Vereinen betreibt. Die Liebe dazu haben wir bei einem Wettkampf der Feuerwehren entdeckt."
Neben dem gebürtigen Vorderberger Grafenauer nehmen die aus Draschitz kommenden Erich und sein Sohn Patrick Nischelwitzer sowie Daniel Binter aus Gödersdorf die Herausforderung um den Landesmeister an. Als "Reservemann" wurde Norbert Lussnig aus Nötsch angemeldet.


ZUR SACHE

Die drei teilnehmenden Teams des Bezirks Hermagor, die am 06.11. um den Einzug ins Landesfinale kämpften:
Gailtal-Express gewann mit 108 Punkten das Turnier (Günther Grafenauer, Daniel Binter, Erich und Patrick Nischelwitzer)
An zweiter Stelle platzierte sich der Verein Explosiv mit den Spielern Gerda Zoppoth, Sieglinde Wilhelmer sowie Claudia und Thomas Ranner.
Dahinter die Schützen des SV St. Lorenzen im Gitschtal: Christian Steinacher, Josef Grientschacher, Anton und Karin Schüttelkopf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.