Hain/Statzendorf
Kultur, Natur und Sonne: Pfarr-Reisetraum in Portugal

3Bilder

HAIN/STATZENDORF. Zwanzig Teilnehmer aus drei Bundesländern und neun Pfarren waren überwältigt von der neuntägigen Portugal-Reise der Pfarren Hain und Statzendorf, die auch diesmal wieder von Franz Higer organisiert wurde.

Die schönsten Seiten Portugals
Wie immer bei den Pfarr-Reisen gab es herrliches Reisewetter, Ana Leonilde zeigte als kompetente Reiseleiterin die schönsten Seiten ihres Heimatlandes am südwestliches Ende Europas. Sie begeisterte die Reisegruppe und sorgte mit viel Information und schönen Aus- und Einblicken für ein eindrucksvolles Reiseerlebnis.

Neben "üblichen" Highlights echte Geheimtipps
Gruppenleiter und Organisator Franz Higer plante neben den vielen „üblichen“ Highlights wie Porto, Lissabon, Coimbra, Braga, Sintra, Aveiro, Batalha, Fatima etc. auch spannende Ergänzungen ein, so wurde der geschützte Wald von Bocaco durchwandert und die edle Porzellan-Manufaktur samt Museum in Vista Alegre besichtigt. Neben einer Portwein-Verkostung wurde bei einer „echten“ Weinpräsentation in Barcelos auch der gute portugiesische Wein verkostet.

Geistliche Ebene wurde verinnerlicht
Für das spirituelle Programm, das ganz im Zeichen der Orientierung stand, sorgte Pfarrer H. Leopold Klenkhart mit den zwei gefeierten Heiligen Messen in Bom Jesus und in Nazare. Mit mehreren Meditationen wurde auch die geistliche Ebene verinnerlicht.

Traumhafte Naturerlebnisse
Ein Erlebnis der besonderen Art war das Hotel am „Heiligen Berg“ in Bom Jesus, direkt neben der Wallfahrtkirche, wo es herrliche Ausblicke auf die untergehende Sonne hoch über Braga und den imposanten Kalvarienberg gab.
In Nazare und am westlichsten Ende von Festland-Europa in Cabo da Roca gab es einen wunderschönen Blick über den Atlantik, in Tomar wurde die mittelalterliche Ritterburg besichtigt, in Obidos konnten sogar Ritterspiele mitverfolgt werden, während in Alcobaca jugendliche Ziehharmonikaspieler eine Probe ihres großen Könnens zum Besten gaben.

Nächste Reise geht ins Katharinenkloster und auf Mosesberg
Mit so vielen schönen Eindrücken und einer gesunden Bräune werden alle diese Reise in bester Erinnerung behalten. Vielleicht wird der eine oder andere kommenden Juni wieder mit auf große Fahrt gehen, wenn es in den Sinai ins Katharinenkloster und auf den Mosesberg geht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen