NÖ Landes-Bäuerinnentag
Starkes Signal der Frauen in Schloss Thalheim

Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, Landesbäuerin-Stv. Waldviertel Andrea Wagner, Landesbäuerin-Stv. Industrieviertel Annemarie Raser, Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger, Landesbäuerin-Stv. Weinviertel Michaela Zuschmann, Landesbäuerin-Stv. Mostviertel Eva Hagl-Lechner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager.
  • Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, Landesbäuerin-Stv. Waldviertel Andrea Wagner, Landesbäuerin-Stv. Industrieviertel Annemarie Raser, Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger, Landesbäuerin-Stv. Weinviertel Michaela Zuschmann, Landesbäuerin-Stv. Mostviertel Eva Hagl-Lechner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager.
  • Foto: Gleiß
  • hochgeladen von Sarah Loiskandl

Irene Neumann-Hartberger als NÖ Landesbäuerin bestätigt.

THALHEIM. Beim gestrigen NÖ Landes-Bäuerinnentag im Schloss Thalheim stellten die Bäuerinnen ihr starkes Netzwerk und ihre Entschlossenheit zur Mitgestaltung des ländlichen Raumes einmal mehr unter Beweis. Mehr als fünfhundert Bäuerinnen, Ehrengäste und Netzwerkpartner nahmen teil. Irene Neumann-Hartberger wurde mit großer Mehrheit als NÖ Landesbäuerin wiedergewählt.

Wichtige Schlüssel in Land- und Forstwirtschaft

Niederösterreichs Bäuerinnen sind wichtige Schlüsselakteure in der Land- und Forstwirtschaft. Sie denken unternehmerisch und innovativ und sind wichtige Impuls- und Ideengeberinnen, wenn es um soziales und wirtschaftliches Engagement geht.

„Mitten im Leben wollen wir Bäuerinnen Brücken zwischen Landwirtschaft und Kunden von heute und morgen bauen. Wir wollen neue Chancen für unsere Familienbetriebe entwickeln und für mehr Lebensqualität in der Land- und Forstwirtschaft sorgen. Wir wollen die politische Teilhabe der Frauen fördern und damit unsere Region und unseren Lebensraum aktiv und zukunftsfähig gestalten."

, betont Neo-Nationalrätin Irene Neumann-Hartberger, die mit mit 97,4 Prozent der Stimmen als NÖ Landesbäuerin bestätigt wurde.

Frauen-"Bauer" in Niederösterreich

„Die Bäuerinnen stehen seit über vierzig Jahren für die geballte Frauen-Power in Niederösterreich. Ihr Beitrag und Einsatz für die Landwirtschaft in Niederösterreich sind von unschätzbarem Wert. Ich gratuliere den neu gewählten Funktionärinnen und wünsche ihnen viel Erfolg für ihre verantwortungsvolle Aufgabe.“

, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Generalversammlung.

Pernkopf schätzt Schulaktionstage der Seminarbäuerinnen

Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf zeigte sich vor allem von den Schulaktionstagen der Bäuerinnen beeindruckt:

„Vier Prozent der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig. Von ihren Leistungen profitieren alle Österreicher. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass 96 Prozent der Bevölkerung die Arbeit am Hof veranschaulicht werden muss. Wir setzen mit den Schulaktionstagen bei den Kindern an, denn ‚was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr‘. So lernen die Kinder früh und praxisnah von Niederösterreichs erfahrenen Seminarbäuerinnen alles über den Bauernhof und die Lebensmittelherstellung.“

Dialog zwischen bäuerlicher und nicht bäuerlicher Bevölkerung

Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ, ist überzeugt:

„Die niederösterreichischen Bäuerinnen tragen nicht nur zu Hause am Hof wesentlich zum Betriebserfolg bei. Es ist auch unverzichtbar, dass sie entsprechende Rollen in den Organisationen und Gremien der Land- und Forstwirtschaft einnehmen. Gemeinsam arbeiten wir außerdem daran, die Wahrnehmung der Land- und Forstwirtschaft in der Öffentlichkeit ins richtige Licht zu rücken, so wollen wir den Dialog zwischen uns Bauern und unserer nicht bäuerlichen Bevölkerung stärken. Das bedeutet auch, die Konsumentenbildung vom Kindergartenkind bis zum Erwachsenen weiter auszubauen. Die Bäuerinnen leisten hier mit ihren Aktivitäten wertvolle Arbeit, im Mittepunkt steht dabei immer die Wertschätzung regionaler Produkte und deren Herkunft.“

Österreichweite Zusammenarbeit

Dass die Bäuerinnen nicht nur in Niederösterreich, sondern österreichweit erfolgreich zusammenarbeiten, zeigte Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann auf:

„Die Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen österreichweit verstehen wir als die Stimme der Frauen in der Land- und Forstwirtschaft. Die größte Stärke der Bäuerinnen ist es, trotz der persönlichen und betrieblichen Vielfalt an zentralen gemeinsamen Anliegen zu arbeiten. Allen voran das gemeinsame Engagement für die Erhöhung des Frauenanteils in allen Entscheidungsgremien und auch die Forderung, die Ernährung- und Konsumbildung in den Schulen zu stärken und weiter auszubauen.“

Danksagung an die Sponsoren

Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger bedankte sich bei allen Funktionärinnen und Mitgliedern, der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, dem Land NÖ, der Niederösterreichischen Versicherung, Raiffeisen Wien-Niederösterreich, der Initiative So schmeckt NÖ und der Hagelversicherung für die tragfähige Zusammenarbeit und die finanzielle Unterstützung.

Die Bäuerinnen Niederösterreich – neu gewählt

Landesbäuerin: Irene Neumann-Hartberger
Landesbäuerin-StellvertreterinWaldviertel: Andrea Wagner
Landesbäuerin-StellvertreterinMostviertel: Eva Hagl-Lechner
Landesbäuerin-StellvertreterinIndustrieviertel: Annemarie Raser
Landesbäuerin-StellvertreterinWeinviertel: Michaela Zuschmann

Zur Sache

„Die Bäuerinnen Niederösterreich“ ist der Dachverein der 372 Bäuerinnen-Vereine. Rund 43.000 Bäuerinnen und Frauen aus dem ländlichen Raum engagieren sich für den inneragrarischen Interessensausgleich, den Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft und die Stärkung der Frauen, um ihre Potentiale für die gemeinsame Entwicklung der Land- und Forstwirtschaft und des ländlichen Raumes nutzen zu können. All das setzt eine gut funktionierende Gemeinschaft voraus, die von den Bäuerinnen bewusst gepflegt wird. Mit rund zweitausend Veranstaltungen und 65.000 Teilnehmern im Jahr zählen die Bäuerinnen-Vereine zu den aktivsten in Niederösterreich. Die regulären Bäuerinnen-Wahlen in ganz Niederösterreich finden alle fünf Jahre statt. 2020 waren rund 43.000 Bäuerinnen wahlberechtigt. Nähere Infos zum Verein gibt's hier.

Autor:

Sarah Loiskandl aus Herzogenburg/Traismauer

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Schlagkräftiges Brüderpaar auf dem Weg ins Landesgericht St. Pölten.
3 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Brüderpaar nach brutaler Attacke verurteilt

Am Landesgericht St. Pölten mussten sich ein 24-Jähriger und ein 25-Jähriger wegen schwerer Körperverletzung und Nötigung verantworten.  ST. PÖLTEN (ip). Bei der fortgesetzten Verhandlung gegen ein Brüderpaar (24 und 25 Jahre alt) am Landesgericht St. Pölten gab es im Wesentlichen keine neuen Erkenntnisse im Zusammenhang mit einer brutalen Auseinandersetzung, die sich Ende September vorigen Jahres vor einem Lokal in der Mariazellerstraße ereignet hatte. Ein 30-Jähriger rauchte damals eine...

Lokales
KELAG-Mitarbeiter Andreas Varga mit Schülern der vierten Klasse der Neuen Mittelschule Traismauer beim Heizkraftwerk Traismauer.

Energielehrgang der Neuen Mittelschule Traismauer

Auch im Schuljahr 2019/2020 haben sich die vierten Klassen der Neuen Mittelschule Traismauer aufgemacht, um die regionalen Energieversorger der Gemeinde zu besichtigen. Kürzlich wanderten die Schüler der neuen Mittelschule mit den Pädagogen Gottfried Pfeffel und Simona Szabo zum Heizkraftwerk in der Donaustraße und anschließend zum Wasserkraftwerk Stollhofen. Begleitet wurden sie dabei von der Klima- und Energiemodellregion Unteres Traisental-Fladnitztal. Schüler bestaunten Heiz- und...

Lokales
3 Bilder

Klausen Leopoldsdorf
Aufruf zum Wassersparen

KLAUSEN-LEOPOLDSDORF. Zum Wassersparen ruft die Gemeinde mit Bürgermeister Herbert Lameraner (ÖVP) auf der Homepage auf. Ein junger Familienvater, Neubürger im Ort, meldet sich bei den Bezirksblättern am Telefon: "So wird uns Angst gemacht, auch wenn wir noch keinen Engpass bemerkt haben." Der Hintergrund der Wassermisere im Ort: Früher teilte das kleine Alland sein Wasser mit dem kleinen Klausen-Leopoldsdorf. Doch beide Orte sind gewachsen, das Wasser reicht jetzt nur noch für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen