08.03.2017, 09:03 Uhr

So verstehe ich mein Haustier

Hundetrainerin Balba mit einem ihrer Schützlinge (Foto: Balba)

Wie wir unser Tier am besten verstehen und welche Missverständnisse es gibt. Eine Hundetrainerin gibt Tipps.

HERZOGENBURG/TRAISMAUER (jp). Er wedelt mit der Rute, weil er sich freut, dass Herrchen nach Hause kommt. Wenn die Katze jedoch mit ihrem Schwanz schlägt, wird sie bald auch ihre Krallen ausfahren. Im zweiten Teil der Bezirksblätter-Serie "Mein bester Freund" zeigen wir gängige Missverständnisse auf, versuchen das Haustier zu verstehen und geben einen Überblick über Erziehung und Bewegung. Dazu haben die Bezirksblätter Herzogenburg mit Hundetrainerin Sandra Balba gesprochen. Die weiß guten Rat.

Nicht überfordern!

"Wichtig ist das richtige Maß", sagt Sandra Balba, Vereinsobfrau der Hundeschule Getzersdorf. Was nämlich wenige wissen: genauso wichtig wie Aktivität sind Ruhephasen. Denn Bello hat keinen tiefen Schlaf. "Viele Hundebesitzer meinen ihre Hunde durchgehend bespaßen zu müssen". Doch jeder hat seine eigenen Talente.

"Alles über das Thema lernen"

Hunde waren immer schon Teil von Balbas Leben. Vor 17 Jahren kam sie mit ihrem ersten eigenen Hund zur Hundeschule. Da hat es begonnen. Ihre Mission: "Alles über das Thema Hund zu lernen." Heute ist sie Trainerin beim Österreichischen Hundesportverband (ÖHV Getzersdorf). Ihre Lieblinge: zwei belgische Schäferhunde.

Wie das Herrchen, so der...

Zwischen Hund und Herrchen soll's stimmen. Heißt aber nicht: Bello alles durchgehen lassen. Es braucht klare Regeln - Geduld und Belohnung helfen dabei. Außerdem: andere Hunde beschnuppern! Doch auch viele Menschen, "damit es später zu keinen Verständigungsproblemen kommt."

Eine Lebensaufgabe

Man sollte sich im Vorfeld erkundigen. Welche Rasse, welche Haltung, wieviele Kosten? Für Balba ist der perfekte Hundehalter einer, "der sich die Zeit nimmt, den Hund auszulasten - auch wenn es draußen mal regnet."

Zur Sache:

Hundezonen gibt es in den Stadtgemeinden Herzogenburg und Traismauer nicht. Auf Anfrage der Bezirksblätter heißt es: die sind im Gespräch. Mögliche Grundstücke wurden schon überprüft. Leinenpflicht herrscht auf allen öffentlichen Plätzen. Das gilt auch für Öffis. So auch die Beißkorbpflicht, laut NÖ Hundehaltegesetz. Hundeschulen gibt es kaum in der Region. Heißer Tipp: Hundeschule Getzersdorf (ÖHV) und ÖGV Traismauer!


Hier geht's zur Themenübersicht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.