Sportler der Woche: Kartfahrer Roman Rab

12Bilder

Ein Kartfahrer mit Herz und Blut, der sich nicht so einfach geschlagen gibt

Die Leidenschaft fürs Kartfahren wurde bei dem 28-Jährigen Roman Rab aus Eggenburg 2010 in Groß Gerungs geweckt als er gemeinsam mit seinen Freunden ein Teamkart-Rennen bestritt und den siebten Rang belegte. Was einst aus Spaß begann, wurde zunehmend ernster: Er war an der Gründung des Benzinbrüder Kartsportvereins Eggenburg beteiligt und fährt mittlerweile in der Leihkart- Staatsmeisterschaft.

Nach herben Rückschlägen wieder auf Erfolgskurs

Doch leider kam es im Laufe der Zeit innerhalb der Vereinsmitglieder immer öfter zu Disputen. Irgendwann wurde es dem jungen Motorsportler zu viel und er beschloss den Verein zu verlassen. Sein Bruder Dominik sowie Siegfried Wagner, Herbert Eder, Andreas und Marcel Amon zogen mit ihm. Nach längerer Suche fanden sie in LAbg Ing. Martin Huber schließlich einen begeisterten Sponsor und bestreiten seitdem so gut wie alle Rennen unter dem Teamnamen WIR LEBEN HEIMAT.

Mit einem verlässlichen Team fällt Teamchef sein nicht schwer

Aber wie ist es mit gerade einmal 28 Jahren gleich ein ganzes Rennfahrerteam zu leiten? Roman schmunzelt: „Meine Aufgaben als Teamchef sind meiner Ansicht nach nicht die Schwierigsten! Ich kümmere mich um die Fahrerzusammenstellungen für die diversen Rennen, und übernehme auch die Einteilung der Sprint- und Shortrennen in der Leihkart-Staatsmeisterschaft AOM (Austrian Outdoor Masters).“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen