Mit ‚Energie‘ durch den Bezirk

Die Redaktion testete und war schlichtweg begeistert. Allerdings muss man sich auf Automatik auch erst einstellen.
2Bilder
  • Die Redaktion testete und war schlichtweg begeistert. Allerdings muss man sich auf Automatik auch erst einstellen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von H. Schwameis

BEZIRK HORN. Alle Welt spricht darüber: Elektroautos sind die Zukunft. Doch noch sind es Exoten auf den Straßen. In Niederösterreich waren Ende 2017 genau 4.400 E-Autos zugelassen. Der Anteil der Neuzulassungen betrug im Bezirk Horn nur 2,8 Prozent. Wir haben die Zukunft des Autofahrens mal auf Herz und Nieren getestet.
"Es ist wie Autodromfahren, aber mit sehr viel Power. Ein E-Auto ist ein sehr ruhiges Fahrzeug, ein ruhiges Dahinsegeln, es ist entspannend, nach einem anstrengenden Tag, es gibt Kunden, die es deswegen kaufen, weil es 'entschleunigt'", sagt Bernhard Scheer, Markenleiter E-Mobilität im Autohaus Waldviertel. Die Kraft ist viel stärker, als mit einem Verbrennungsfahrzeug, weil der E-Motor greift sofort.
Die angegebene Reichweite des Fahrzeugs ist 290 Kilometer - die realistische Reichweite liegt zwischen 200 und 250 Kilometer. Es gibt eine Schnelllademöglichkeit - da dauert das Laden eine 3/4 Stunde - z.B. bei Merkur in Horn (Smatric). Auf anderen Stationen genauso wie zu Hause, kann man das Fahrzeug in 4 - 5 Stunden wieder komplett aufladen. Bernhard Scheer fährt seit drei Jahren ein E-Auto und ist sehr zufrieden. "Man kann die Ladestationen auch im Auto abrufen, Navigation ist immer serienmäßig."
Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer, dafür aber sind die laufenden Kosten bedeutend billiger (Treibstoffkosten, keine KFZ-Steuer, Wartungskosten/Servicekosten). Bis Ende 2018 gibt es von Bund und Land 5.000 € Förderung.
Bis Ende des Jahres läuft die Aktion: 6 Tage um 60 € mieten - eine Aktion vom Land NÖ. "Mittlerweile haben wir 4 - 5 Wochen Vorlaufzeit." Diese Zukunfttechnik interessiert sehr.
Übrigens: Beim E-Mobilitätstag der NÖ Umweltagentur enu können Sie sich noch mehr Infos holen und natürlich Autos Probefahren: 26. Mai, Wachauring Melk.

Die Redaktion testete und war schlichtweg begeistert. Allerdings muss man sich auf Automatik auch erst einstellen.
Bernhard Scheer, Markenleiter E-Mobilität, Autohaus Waldviertel

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen