Psychosomatik-Zentrum Eggenburg plant Tagesklinik

PSZW (Psychosomatikzentrum Waldviertel)-Geschäftsführer Andreas Reifschneider
  • PSZW (Psychosomatikzentrum Waldviertel)-Geschäftsführer Andreas Reifschneider
  • hochgeladen von H. Schwameis

EGGENBURG. „Wir sind in Summe erst sechseinhalb Jahre alt, in Eggenburg seit 1. Juli 2006 in Betrieb und haben uns in der kurzen Zeit mit dem Betrieb in Gars verdoppelt. Dass die psychischen Erkrankungen nicht weniger werden, sondern dass es da einen großen Bedarf gibt, ist nichts Neues“, sagt Direktor Andreas Reifschneider im Gespräch mit den Bezirksblättern.
„Wir sind sehr offen für neue Aufgaben und Themen. Da wir auf dem Grundstück des PSZW noch ein bisserl Platz haben, sind wir seit einiger Zeit in Gesprächen mit den zuständigen Stellen auf Landes- und Bundesebene.“
„Wir haben viele Bälle in der Luft“
„Wir haben hier ein Angebot für psychiatrische Erkrankungen, spezielle Erkrankungsformen, wo wir einen stationären Aufenthalt von sechs bis acht Wochen haben. In Gars haben wir eine Rehabilitation, also einen Anschluss an die psychiatrischen Akuterkrankungen. Unsere Überlegung ist, abgestuft, in Form von tagesklinischen Betreuungsplätzen, in Form von Übergangswohnplätzen, in Form von arbeitstherapeutischen Angeboten, in Form von tiergestützter Therapie hier Angebote zu zimmern und rund um dieses Psychosomatische Zentrum zu bauen.“
Derzeit gäbe es noch keinen Beschluss, „dass wir am Soundsovielten wo anfangen könnten. Ich würd mir das wünschen“, lächelt Reifschneider. „Wir haben viele Bälle in der Luft und ich hoffe, dass das bald reif wird.“
Erste psychosomatische
Tagesklinik
In Eggenburg gibt es 100 stationäre Betten. „Eine moderne Versorgungsform ist es schon, wenn die Patienten dort nicht schlafen müssen. Es könnten mehr Patienten versorgt werden - das ist Teil unserer Überlegungen.“ Tagesklinische Versorgung heißt: Der Patient wohnt zu Hause und pendelt in die Klinik. Fakt ist nach wie vor, dass es große Wartezeiten gibt. „In der Psychosomatik gibt es meines Wissens noch keine Tagesklinik.Der Bedarf ist da. Ergänzend zur stationären Versorgung, weil nicht jeder das Gleiche braucht - und in dieser abgestuften Versorgung ist die Tagesklinik ein wesentliches Motiv - definitiv. Wir haben noch keinen Baubeschluss, aber wir haben den Bedarf, und es ist ein Wunsch, die Pläne möglichst nahe am jetzigen Psychosomatikzentrum zu verwirklichen.“

Autor:

H. Schwameis aus Horn

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.