X-mas: Kaufen Sie Geschenke beim Händler oder im Internet?

Mimi Lehr macht nur Geschenke, die sie in der Region bekommt.
4Bilder
  • Mimi Lehr macht nur Geschenke, die sie in der Region bekommt.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von H. Schwameis

BEZIRK. Zur Weihnachtszeit beginnt wieder die Jagd nach den perfekten Geschenken für Familie und Freunde. Neben dem Einkauf in lokalen Geschäften hat sich auch das Online-Shopping durchgesetzt.
Die Schülerin Lisa Stift (Röschitz) kauft den Großteil ihrer Geschenke lieber direkt in regionalen Shops: „Der Vorteil ist, dass ich die Dinge in natura sehen kann und eine persönliche Beratung bekomme.“ Und falls ein Geschenk mal nicht den Geschmack trifft, läuft der Umtausch mit der passenden Rechnung meist schnell und problemlos ab.
Im Internet zu bestellen, heißt für viele aber auch Unabhängigkeit von Ort und Geschäftszeiten. So sieht es auch der Selbstständige Gerhard Schrenk (Steinegg): „Ich kaufe eigentlich alles im Internet. Wegen meinem Beruf hab ich kaum Zeit von Geschäft zu Geschäft zu laufen.“ Bequemer geht der Einkauf vielleicht im Internet und die endlos große Auswahl ist unbestritten. Im Geschäft kann man sich sicherer sein, dass man für sein Geld die Ware bekommt und nicht etwa Opfer eines Betrugs wird.

Bevorzugte Händler

"Ich bin eine Händlerkäuferin", sagt Elfriede Nowak aus Stallegg. "Grundsätzlich kenn ich mich mit dem PC noch nicht ganz so gut aus, mach aber jetzt einen Computerkurs. Weihnachtsgeschenke: Lieber greife ich die Sachen an, probier sie an, goutiere - das bin ich. Die Enkerl möchten lieber Geld, die Schwiegertochter bekommt einen Frisör-Gutschein oder ähnliches und mein Sohn etwas praktisches Elektrisches. Ich würde mir wünschen, dass die Familienmitglieder sagen, das oder das möchte ich. Ich liebe es, den Leuten Freude zu machen. Ich würde mir die Füße wund laufen durch Horn und Wien (lacht)."
Mimi Lehr: "Ich kaufe sicher nicht im Internet, sondern beim Handel in der Region. Die Geschenke werden genau überlegt, sodass das Einkaufen hier auch möglich ist."

Vorsicht im Netz

Cybercrime & Betrug im Bezirk: 42 Vorfälle wurden im Vorjahr angezeigt. Das ist ein Anstieg von 82 % gegenüber dem Jahr davor. Ein unbedingter Vorteil des Kaufs beim Händler gegenüber dem Internetkauf: Betrugssicherheit, Umtausch, ausprobieren und Beratung.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen