30.07.2016, 14:31 Uhr

Ehrenamtlich gesucht: Näh-Freaks, Radl-SchrauberInnen, Holz-Nerds

(Foto: Pez Hejduk)
Die VinziRast sucht für ihr Sprach- & Handwerksprogramm „VinziChance“ Menschen, die ihre Kreativität und ihr handwerkliches Können gerne mit geflüchteten Menschen teilen wollen. 

Einmal pro Woche, von 10 Uhr bis 12 Uhr. 
Ort: VinziRast-mittendrin, Lackierergasse 10, 1090 Wien

Wenn Du Freude am Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen hast, ein bisschen handwerkliches Geschick, etwas Englischkenntnisse und Verlässlichkeit mitbringst und Lust hast, miteinander etwas auf die Beine zu stellen, dann kontaktiere Elena Osenstetter von der VinziRast: 
Tel: 01-2350772-17, e.osenstetter@vinzirast.at


Das Projekt VinziChance
Das Projekt VinziChance erleichtert seit bereits zwei Jahren den Weg zurück aus der sozialen Ausgrenzung: Mit Hilfe einer kleinen, täglichen Einheit Lernen und Arbeiten – bestehend aus einer Stunde Deutschunterricht und zwei Stunden Beschäftigung in einem der Werkräume für Textil, Holz oder Fahrradreparatur – können obdachlose und geflüchtete Menschen ihre Fähigkeiten ausbauen und sich wieder auf ein selbstbestimmtes Leben vorbereiten. In Begleitung ehrenamtlicher HelferInnen werden einfache Gegenstände des täglichen Gebrauchs eigenhändig hergestellt. Es werden vor allem Recycling-Materialien wie Obstkisten vom Markt, alte Stoff- und Kleidungsreste bzw. gespendete Stoffe verwendet. VinziChance bietet außerdem einen Radl-Check an und macht alte Räder wieder fit.

Die VinziChance ist ein Integrationsmodell. Täglicher Sprachunterricht und Handwerken tragen wesentlich dazu bei, dass die TeilnehmerInnen über die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen mit unserer Kultur und Lebensart vertraut werden - und umgekehrt. Neben der Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung und Beschäftigung bietet die VinziChance ihren ProjektteilnehmerInnen ein Monatsticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien sowie täglich ein warmes Mittagessen aus dem VinziRast-Lokal „mittendrin“.





Über die VinziRast


Die VinziRast-Notschlafstelle wird seit 2004 von der Vinzenzgemeinschaft St. Stephan und 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern unter der Leitung von Cecily Corti betrieben, welche den 55 Gästen auch täglich ein warmes Abendessen zubereiten. Für die Aufnahme in der Notschlafstelle gibt es keine Einschränkung wie Nationalität, ethnische Zugehörigkeit oder Geschlecht. Die VinziRast bietet neben der Notschlafstelle im selben Haus, dem VinziRast-CortiHaus in 1120 Wien, seit 2008 begleitetes Wohnen an. Eine Wohngemeinschaft für Alkoholkranke wurde 2010 eingerichtet. 2013 wurde VinziRast-mittendrin im 9. Bezirk eröffnet, wo ehemals wohnungslose Menschen und Studierende miteinander leben, lernen und arbeiten.
Neu seit 2016 ist VinziRast-Home, ein neues Zuhause für Menschen mit Asyl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.