17.10.2016, 08:15 Uhr

Drei Mannschaften kämpften um Punkte

Günter Kaufmann, Franz Reiss und Reinhard Pleßl (Foto: Union Raiba Horn)
Mittwoch, den 12.10.2016: Union Ottenschlag 1 gegen Union Raiba Horn 1 4:6
Es war ein harter Kampf ehe sich die Spieler von Union Raiba Horn 1 als Sieger verabschieden konnten. Um 23:20 Uhr war die Freude groß als Franz Reiss seinen Matchball gegen Andreas Ringl verwertete.

Es war ein hin und her von Beginn an.
Nach gutem Start durch Reinhard Pleßl mussten sowohl Günter Kaufmann als auch Franz Reiss die Matches abgeben. Als dann auch das Doppel mit 1:3 (15:17 im vierten Satz) an die Gastgeber ging, war die Stimmung doch etwas gedämpft. Der Spielstand von 3:1 für die Ottenschläger erzeugte bei den Hornern kein Lächeln. Doch Reinhard Pleßl konnte gegen den starken Christoph Zottl einen 3:1 Sieg einfahren. In der Folge siegte Günter Kaufmann gegen Andreas Ringl und Franz Reiss gegen Andreas Weidenauer.

Somit zeigte sich Franz Reiss wieder einmal als "Favoritenschreck" und brachte die Horner mit 4:3 in Führung. Doch Christoph Zottel spielte gegen Günter Kaufmann ein nahezug perfektes Tischtennis und brachte die Gastgeber auf 4:4 heran. Nun stand das Spiel der beiden Freunde Andreas Weidenauer und Reinhard Pleßl am Programm. Normalerweise eine Garantie für fünf lange Sätze - doch an diesem Abend lief es anders. Nach einem klaren 1. Satz und einem knappen Erfolg im 2. Satz war der Bann gebrochen und Pleßl siegte schlussendlich klar mit 3:0. Horn führte nun schon 5:4 und hatte bereits zwei Punkte sicher in der Tasche. Mit diesem Unentschieden wollten sich die Horner aber nicht zufrieden geben. Franz Reiss kämpfte sich über fünf Sätze und verwertete den Matchball zum 11:7 für die Gäste aus Horn.


Auch wenn sich hier Ottenschlag ein 5:5 verdient hätte, so muss man auf der anderen Seite auch sagen, dass Günter Kaufmann unter seinen Erwartungen blieb, Franz Reiss mit 2 Erfolgen den Dank für die Trainings erntete und Reinhard Pleßl mit drei Einzelerfolgen eine Klasse für sich war. So gesehen war der Sieg durchaus verdient.


Reinhard Pleßl: "Auch wenn es nicht immer nach einem Sieg ausgesehen hatte, war der Sieg schlussendlich doch verdient. Die hohe Trainingsbeteiligung vom Franz und von mir gab möglicherweise den Ausschlag für die entscheidenden Punkte. Auch das Training mit den Kindern mehrmals pro Woche kann hier als positiven Aspekt angeführt werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.