Tödlicher Arbeitsunfall in Imst
Arbeiter geriet in die Hochspannungsleitung

Durch Ausfahren der Teleskopvorrichtung des Staplers geriet ein Arbeiter in die Hochspannungsleitung.
7Bilder
  • Durch Ausfahren der Teleskopvorrichtung des Staplers geriet ein Arbeiter in die Hochspannungsleitung.
  • Foto: Alle Fotos: Zeitungsfoto.at
  • hochgeladen von Petra Schöpf

IMST. Am 23.4.2019 gegen 15:30 Uhr ereignete sich in Imst ein Arbeitsunfall. Ein 38-jähriger Österreicher war damit beschäftigt einen Teleskopstapler auf einen Lkw zu verladen. Aus bisher nicht geklärten Umständen begab sich der Arbeiter vor dem Verladen des Hubstaplers in dessen Arbeitsbühne und fuhr diese ganz aus. Dabei geriet er in den Stromkreis einer 110 KV-Leitung der Tiwag welche über dem Gelände gespannt ist. Der Mann, der schwerste Verbrennungen erlitt, konnte erst geborgen werden, nachdem der Strom durch die Tiwag abgeschaltet wurde. Der Verletzte wurde in die Klinik Innsbruck gebracht, wo er seinen Verletzungen am gleichen Tag erlag.
Im Einsatz waren mehrere Fahrzeuge der Stadtfeuerwehr Imst sowie des Roten Kreuzes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen