Mopedmarathon startet wieder im Ötztal

8Bilder

Alles begann somit am 21. Juli 2013, Treffpunkt war um sechs Uhr an der BP Tankstelle in Sölden. Mit dabei waren Jakob Gamper, Philipp Ribis, Urban Santer, Wolfgang Röck, Holger Ziesel und Manuel Ribis. Als Safety Car-Crew konnte man Mario Karlinger und Sandra Aste gewinnen. Mit on Tour waren eine Puch Maxi, eine Fantic Lei und zwei Kreidler Florett. Die Regeln waren noch sehr locker ausgelegt. 50ccm und zwei Räder.
Mit der Vereinsgründung im Dezember 2013 war der Grundstein gelegt. Präsident Manuel Ribis, Vizepräsident Jakob Gamper, Chronist Philipp Ribis, Schatzmeister Mario Karlinger und Inspektor Urban Santer waren und sind nach wie vor die Köpfe der Bande. Bis etwa April 2014 dauerte es, um die 120 Teilnehmer zu finden, die den ersten ÖMM XIV in Angriff nahmen. Das erste Gelände wurde am Parkplatz des Partystadl und Falkner & Riml gefunden. Immer fleißig dabei, quasi als helfende und fest konsumierende Hände: die Ötztaler Fuiertuifl.
Für den Österreichischen Moped-Marathon im Jahr 2015 konnten 500 Teilnehmer bis Weihnachten gefunden werden. Der Ötztaler Mopedmarathon wird von den organisatoren nur mit den besten Zutaten und mit extrem viel Zeit, Liebe und Herzblut zubereitet. "Für 2017 haben wir uns schon etwas „olympisches“ für euch einfallen lassen", verrät der Präsident augenzwinkernd.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen