Sebastian Willes Meisterstück wurde von Fachjury ausgewählt, in Oberösterreich in der Lignorama-Ausstellung präsentiert zu werden

UMHAUSEN (ps). Sebastian Wille, ein frisch gebackener Tischler- und Tischlereitechnikmeister aus Umhausen, hat sich als Meisterstück einen traditionellen Bauernschrank aus Zirbe ausgesucht. "Der aufwändig gefertigte Schrank besitzt eine eingebaute LED-Beleuchtung und zahlreiche, teils handgeschnitzte Details, die erst bei näherer Betrachtung sichtbar werden. Die Kombination aus alter traditioneller Handwerkskunst gepaart mit neuen Materialien und Techniken machen den Zirbenschrank zu einem ganz besonderen Meisterstück", so die Einschätzung der Ausstellungsleitung der Firma Leitz. An die 320 Arbeitsstunden stecken im Meisterstück des 21 jährigen Tumpeners, der im Jahr 2016 bereits des Landessieg holen konnte. "Bei den letzten 40 Stunden waren die Prüfer dabei, Vorbereitung macht man in der Firma daheim, aber zum Schluß war ich schon nervös", erinnert er sich und ist froh, dass er die Prüfung hinter sich hat. "Dass ich unter den 14 österreichweit ausgesuchten Stücken dabei bin, freut mich ausserordentlich und macht mich natürlich auch stolz", meint der junge Meister. Dass sich der Aufwand gelohnt hat, steht ausser Frage, wenn man den Bauernschrank sieht.
Zu besichtigen sind die von einer Fachjury bewerteten Meisterstücke in der Tischlermeister-Galerie von 7. September bis 28. Oktober. Am Freitag, dem 12. Oktober, werden im Rahmen der Prämierungsfeier die Fachjury-Preise („LignoramAward“) und der Publikumspreis überreicht. Die Fachpreise stellt die Firma Leitz zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen