2:2-Unentschieden gegen Kematen war letztlich gerecht
Imst bleibt vorne dran

Joshua Harold (links) lieferte gegen Kematen ein erstklassiges Spiel ab.
4Bilder
  • Joshua Harold (links) lieferte gegen Kematen ein erstklassiges Spiel ab.
  • Foto: Peter Leitner
  • hochgeladen von Peter Leitner

IMST (pele). Der SC Sparkasse Imst bleibt unter den Spitzenteams der Tiroler Liga! Am Nationalfeiertag reichte es in der Velly Arena aber „nur“ zu einem 2:2-Unentschieden. Ein Remis, mit dem Trainer Sladjan Pejic allerdings sehr zufrieden war.

Dominik Haid brachte die Imster gegen die „Blues“ in Führung (28.). Die Gäste schlugen aber bereits drei Minuten später in Gestalt von Strafraumkobra Oliver Kuen zurück. Als die Kemater durch Andreas Zangerl sogar in Führung gingen (57.) spekulierten sie mit einem dreifachen Punktgewinn. Doch die Imster starteten einen Sturmlauf, behielten die Nerven und kamen durch einen Weitschusstreffer von Thomas Moser (87.) noch zum verdienten Ausgleich.

„Wir wussten, dass Kematen ein harter Brocken ist. Wir waren dann aber vor allem in der zweiten Halbzeit klar überlegen und sind ein gutes Tempo gegangen. Speziell nach dem plötzlichen Rückstand sind wir super zurückgekommen. Letztlich war das Remis gerecht“, bilanzierte Pejic.

In der vorletzten Herbstrunde empfangen die Imster am kommenden Samstag ab 14 Uhr die Mannschaft von Volders um Trainer Michael Streiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen