Kritische Berichterstattung ist beim SC Imst unerwünscht
Message Control im Fußball

Sachen gibt’s, die kannst du nicht erfinden! Die Mannschaft des SC Imst spielte eine starke Herbstserie, nistete sich im Spitzenfeld der Regionalliga Tirol ein – aber der Vereinsobmann kennt seine Grenzen nicht. Er hat die Message Control Marke Viktor Orban und Sebastian Kurz für sich entdeckt. Will sich mit aller Macht die Medien gefügig machen. Und wer da nicht mitspielt? Tja, der wird einfach zu den offiziellen Medienterminen des Vereins nicht mehr eingeladen. Verschmerzbar, denn im Gegensatz zum selbsternannten „Experten für eh alles” wissen das Trainerteam und die Mannschaft, wie Medienarbeit funktioniert. Und Coaches sowie Spieler sind nun mal die entscheidenden Faktoren. Und gewiss nicht ein Obmann, der längst die Bodenhaftung verloren hat.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen