12.01.2018, 13:11 Uhr

Eine Woche im Zeichen des Bieres

Vom 13. bis 20. Jänner widmet sich das Skigebiet Pitztaler Gletscher & Rifflsee ganz dem Biergenuss. Vom höchsten Bieranstich Österreichs auf 3.440 Metern bis hin zur speziellen Bierverkostung wird in dieser Woche viel Interessantes rund um das Thema geboten.
Erstmals ruft das Skigebiet Pitztaler Gletscher & Rifflsee eine Woche im Zeichen des Bieres aus. Los geht es am Samstag, den 13. Jänner, ab 13.00 Uhr auf der Panoramaterrasse des „Café 3.440“ mit dem höchsten Bieranstich Österreichs. Dazu wird Dipl.-Biersommelier Marco Rossini von der Brauerei Schloss Starkenberg vor Ort sein, überdies werden regionale Schmankerln aus dem Pitztal aufgetischt. Am 14. Jänner steht eine Pils- und Bockbier-Verkostung im Sunna Alm Restaurant am Rifflsee auf dem Programm, am 16. Jänner können die Gäste am Gletscher eine Sonnenuntergangsfahrt mit Bier und Spezial-Brötchen buchen.
Im Rahmen einer Spezial-Bierflaschenverkostung am 18. Jänner wird Biersommelier Marco Rossini allerlei Wissenswertes rund um die Produktion der verschiedenen Sorten erzählen. Den Abschluss bildet schließlich am 20. Jänner eine Weißbier- und Weißwurst-Verkostung im Café 3.440. „Insgesamt 12 Sorten stehen den Gästen im Laufe der Woche bei den diversen Angeboten zur Verfügung – wobei es sich fast ausschließlich um regionale Biere handelt. Generell unterstützen wir Produkte und Bauern aus der Region, das wollen wir auch in der Bierwoche aufzeigen“, erklärt Bernd Matschnig, Leiter der Gastronomie am Pitztaler Gletscher & Rifflsee.
Der Ausschank des Bieres sei in der Höhenlage, gerade im Café 3.440, eine spezielle Herausforderung: „Besonders wenn es Wetterumschwünge gibt und sich dadurch der Druck ändert, hat das Auswirkungen. Bierausschank bedeutet bei uns nicht, einfach nur den Zapfhahn zu öffnen, man muss die Anlage am Gletscher immer den äußerlichen Gegebenheiten entsprechend einstellen – Bier verhält sich sehr sensibel“, so Matschnig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.