19.12.2017, 09:55 Uhr

Frühzeitiges Weihnachtsgeschenk für FF Längenfeld

Nach zweijähriger Planungs- und Bauphase und mehrwöchiger Fertigstellung, war es nun endlich soweit. Das neue Einsatzzentrum in Längenfeld konnte bezogen werden. Nachdem die Rettung bereits im November übersiedelt war, konnte die Freiwillige Feuerwehr, am Samstag, dem 16. Dezember, in ihre Räumlichkeiten einziehen. Ein umfangreiches Programm besiegelte den offiziellen Einzug.
Noch bis vor kurzem gab es in der Gemeinde Längenfeld vier Löschzüge. Nach dem Beschluss des Neubaus eines Einsatzzentrums einigte man sich darauf, drei dieser Züge zu einer Feuerwehr zusammenzulegen. Somit bleibt Gries ein eigenständiger Zug und Dorf, Unterried und Längenfeld finden sich zu einem Zug in der neuen Halle zusammen. Kurz vor Weihnachten, am Samstag, dem 16. Dezember, trafen sich alle Mannschaften vor ihren „alten“ Hallen für ein letztes Foto. Anschließend holte der erste Zug Längenfeld die Kameraden in Unterried und Dorf ab, um gemeinsam in das neue Einsatzzentrum einzuziehen. Dort angekommen, gab es ein gemütliches Stelldichein mit dem Bürgermeister Richard Grüner, seinem Stellvertreter Johannes Auer, dem Bezirkskommandanten OBR Fischer Hubert, und den zahlreichen Funktionären der Feuerwehr und Gemeinde.
Durch den Bau des Einsatzzentrums wurden der Zusammenhalt in der Feuerwehr und die Zusammenarbeit mit den Einsatzorganisationen gefestigt. Der Kommandant HBI Tobias Praxmarer bedankt sich nochmals bei allen Kameraden für die div. Arbeiiten in den letzten Wochen und Monaten und begrüßt den stärkenden Rückhalt seiner Männer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.