13.09.2017, 11:00 Uhr

Land Tirol unterstützt Betroffene im Oberland nach den sommerlichen Unwetterkatastrophen

STURM DECKT ANFANG AUGUST HAUS AB UND KAPPT STROMLEITUNG- NASSEREITH/TIROL Im Weiler Seeck deckte ein kurzer aber heftiger Sturm ein Hausdach ab und kappte in der folge eine Stromleitung. Die Landesregierung sicherte Hilfe zu.
BEZIRK. Die Tiroler Landesregierung hat am 15. August einen Grundsatzbeschluss für ein Maßnahmenpaket und Soforthilfe gefasst, um die verheerenden Schäden nach den Unwettern am 5. und 9. August zu beseitigen. Besonders von Hagelschauern, Starkregen, Murenabgängen und Steinschlägen betroffen waren dabei das Zillertal, das Wipptal, das Stubaital, Osttirol und das Tiroler Oberland mit dem Pitztal.

Unterstützend dazu stellt das Land Tirol nun im Rahmen eines Sonderprogramms auch Mittel der Wohnbauförderung und der Wohnhaussanierung zur Verfügung. „Wir lassen die betroffenen Bürgerinnen und Bürger nicht alleine und schaffen mit dieser Sonderförderung eine Grundlage, um ihnen rasch und unbürokratisch bei der Wiederherstellung ihres Eigenheimes zu helfen“, betonten LH Günther Platter und Wohnbaulandesrat Johannes Tratter nach der Regierungssitzung.

So wird im Rahmen der Wohnhaussanierung eine Förderung für Kosten baulicher Maßnahmen im Zusammenhang mit der Instandhaltung oder Instandsetzung von Wohngebäuden gewährt, die weder vom Katastrophenfonds, noch von einer Versicherung oder über andere Zuwendungen getragen werden.

„Die Unterstützung beläuft sich auf einen Einmalzuschuss von 25 Prozent der förderbaren Kosten. Grundlage dafür ist die Schadensmeldung für den Katastrophenfonds“, führt LR Tratter aus. Der Antrag ist bei der zuständigen Wohnbauförderungsstelle einzubringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.