14.09.2014, 14:43 Uhr

Tag der offenen Tür in der Bezirksstelle Rotes Kreuz Imst

Gregor Posch, Ortsstellenleiter Rotes Kreuz Imst und sein Stellvertreter Simon Klotz (v. links)
IMST (dl) Letzten Samstag, dem sogenannten „Welt-Erste-Hilfe-Tag“, lud die Bezirksstelle des Roten Kreuzes in Imst im 8. Jahr in Folge zum Tag der offenen Türe mit Blutspende-Aktion ein. Vor Ort waren auch Vertreter der Stadtfeuerwehr, der Polizei, der Bergrettung und vom ÖAMTC. Die sogenannten „Blaulichtorganisationen“ boten den Besuchern einen detaillierten Blick in ihre Einsatzfahrzeuge und Ausrüstung, die vor Ort zum Teil sogar ausprobiert werden konnte. Bergrettung und Polizei zeigten außerdem Schauübungen mit ihren Einsatzhunden. Für die ganz Kleinen sorgte neben den echten Einsatzfahrzeugen auch die Hüpfburg im Krankenwagen-Design und das Kinderprogramm für gute Unterhaltung. Bei den Erwachsenen sorgte der Unfallsimulator vom ÖAMTC für Nervenkitzel. Auch für den kleinen, oder etwas größeren Hunger war gesorgt.

„Unser Ziel ist es heute zu informieren und unsere Arbeit greifbar zu machen“ erklärte Gregor Posch, Ortsstellenleiter Rotes Kreuz Imst. „Vielleicht können wir so das eine oder andere ehrenamtliche Mitglied gewinnen, oder sogar den einen oder anderen für den Beruf unterm Blaulicht begeistern.“
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.