Wetterumschwung am Montag
Regenwarnung für Österreich, Temperatursturz und Schnee

n der Nacht auf Montag setzt von Süden her erneut Regen ein, der sich bis zum Morgen auf weite Teile des Landes ausbreitet. Meist trocken bleibt es allerdings in Vorarlberg sowie im Tiroler Oberland. Schnee fällt meist nur oberhalb von 1400 bis 1700 m.
12Bilder
  • n der Nacht auf Montag setzt von Süden her erneut Regen ein, der sich bis zum Morgen auf weite Teile des Landes ausbreitet. Meist trocken bleibt es allerdings in Vorarlberg sowie im Tiroler Oberland. Schnee fällt meist nur oberhalb von 1400 bis 1700 m.

  • hochgeladen von Renata Hummer-Fotografie

Während der Sonntag großteils noch sonnig und mild verlief, starten wir dank Wetterumschwung nass und kalt in die Woche: Ein Tief liegt direkt über Österreich. Am Montag ziehen daher starke Regenschauer über weite Teile des Landes. Erst ab Mittwoch soll sich das Wetter langsam wieder bessern.

ÖSTERREICH. Mit einem Adriatief gelangten von Süden her in der Nacht auf Montag reichlich Wolken und Niederschläge auch nach Österreich. Laut Meteorologen und UZW (Unwetterzentrale) liegt eine aktuelle Regenwarnung vor: Es kommt zu teils kräftigem Regen und auch Schneefall bis in manche höhere Täler. Ausgenommen soll der äußerste Westen sein. Die Prognose im Detail: Zunächst regnet es fast in ganz Österreich und das intensiv. Zwischen dem Kaisergebirge und dem Hochschwab kann es auf 1400 bis 1000m schneien, sonst schwankt die Schneefallgrenze zwischen 1500 und 2000m.

Heftiger Nordwind

Auch am Montag Nachmittag sind laut Wetterexperten weitere Schauer möglich und die Wolken lockern nur zögerlich oder sehr spät auf. Größere Sonnenfenster beschränken sich auf Vorarlberg und Tirol. Im Osten und Südosten weht heftiger Nordostwind. Später dreht der Wind überall auf West bis Nordwest und frischt zum Teil lebhaft auf.

Temperatursturz auf 6 Grad, minus 2 Grad auf 2000 Metern

Auch die Temperaturen rasseln in den Keller: Diese schaffen höchstens 6 bis 17 Grad und 17 Grad auch nur ganz im Osten. Eiskalt wird's in den Bergen: In 2000m hat es minus 2 bis plus 3 Grad.

Bewölkt am Dienstag

Am Dienstag soll es in Vorarlberg fast den ganzen Tag trüb und regnerisch bleiben. In Tirol, Salzburg und Westen und Süden Oberösterreichs kommt es laut Meteorologen nur vereinzelt zu  Sonnenstunden. Es bleibt zunehmend bewölkt und regnerisch.

Sonnig am Mittwoch

Von Linz und Villach ostwärts starten wir anfangs trüb und streckenweise regnerisch in den Tag, doch dann wird es immer sonniger. Die Temperaturen steigen und erreichen 11 bis 19 Grad, in 2000m 3 oder 4 Grad. Am Mittwoch soll es dann noch eine Spur milder werden. In Oberösterreich, im westlichen Niederösterreich und im Nordwesten der Steiermark wird der Vormittag hingegen meist trüb verlaufen. Die meisten Sonnenstunden ergeben sich im Süden und Südosten. Die Temperaturen steigen auf 13 bis 21 Grad.

Winterlandschaften im September

Der erste Schnee, der bereits im September fiel, erfreute auch unsere Regionauten, die davon die schönsten Bilder schossen. Zahlreiche Fotos mit winterlicher Wunder-Landschaft in strahlendem Sonnenschein erreichten die Redaktion. Wir zeigen sie euch, damit ihr das Kaiserwetter noch einmal genießen könnt, denn ab Montag wird es grau und nass. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unsere Regionauten. Und bitte, macht weiter so!

Ein richtiges Sonntags-Bilderbuchwetter
  • Ein richtiges Sonntags-Bilderbuchwetter
  • hochgeladen von Marianne Robl
Winterliche Grüße vom Hochglocker (St.Veit).
Julian Wieser
  • Winterliche Grüße vom Hochglocker (St.Veit).
    Julian Wieser
  • Foto: Daniela Wieser
  • hochgeladen von daniela wieser
Blick von meinen Krankenhausfenster zum Traunstein
  • Blick von meinen Krankenhausfenster zum Traunstein
  • hochgeladen von Norbert Stich


Herbstwetter am 27. September 2020

27. September 2020 - Blick von der Hohen Salve im Tiroler Unterland auf das Glocknermassiv (großteils wolkenverhangen) .... ist doch ein schöner Herbsttag?
  • Herbstwetter am 27. September 2020

    27. September 2020 - Blick von der Hohen Salve im Tiroler Unterland auf das Glocknermassiv (großteils wolkenverhangen) .... ist doch ein schöner Herbsttag?

  • hochgeladen von Gerhard Unterberger
Wintereinbruch auf der Veitsch. Immer wieder ein Erlebnis den ersten Schnee zu genießen. Vor ein paar Tagen stand man noch mit kurzer Hose am Gipfel. Diesmal warm eingepackt mit Haube und Handschuhen. Gerne zeige ich einige Impressionen von meiner Wanderung.
Die Veitsch ist mit einer Höhe von 1981 m das höchste Bergmassiv der Mürzsteger Alpen in der Steiermark. Der aussichts- und blumenreiche Kalkstock erstreckt sich vom Hauptgipfel im Osten bis zur Klein-Veitsch Alm über rund 5,5 km.
  • Wintereinbruch auf der Veitsch. Immer wieder ein Erlebnis den ersten Schnee zu genießen. Vor ein paar Tagen stand man noch mit kurzer Hose am Gipfel. Diesmal warm eingepackt mit Haube und Handschuhen. Gerne zeige ich einige Impressionen von meiner Wanderung.
    Die Veitsch ist mit einer Höhe von 1981 m das höchste Bergmassiv der Mürzsteger Alpen in der Steiermark. Der aussichts- und blumenreiche Kalkstock erstreckt sich vom Hauptgipfel im Osten bis zur Klein-Veitsch Alm über rund 5,5 km.
  • Foto: Huberta Steinscherer
  • hochgeladen von Huberta Steinscherer

[/eimg][/eimg][/eimg]

Wintereinbruch in Westösterreich
Zwei Winterreifen kassierten "Nicht Genügend"

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen