15.10.2014, 00:00 Uhr

Ausstellung: Essen und Tradition im Judentum

Ausstellungsräume in der Dorotheergasse: Die Exponate erklären, was "koscher" für das Wiener Judentum bedeutete. (Foto: wulz.cc)
Was ist eigentlich koscher? Ausgehend von acht Fragen gibt die neue Ausstellung des Jüdischen Museums Einblick in die sozialen, kulturellen und religiösen Aspekte dieses Begriffs.

Koscher ist nicht nur Essen
Denn "koscher" hört nicht bei den Essgewohnheiten auf. Aber weil Essen ein wichtiger Bestandteil jeder Kultur ist, kommen auch Speisen und Rezepte nicht zu kurz. Die Ausstellung wird im Museum in der Dorotheergasse 11 präsentiert und ist noch bis 8. März 2015 zu besichtigen.

Begleitprogramm
Auch beim Begleitprogramm geht es um Kulinarik: "Krautfleckerl, von denen es nie genug gab" ist der Titel einer Lesung von Burgschauspieler Robert Reinagl am 22.10. um 19 Uhr im Museum.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.