01.10.2014, 00:00 Uhr

Ein Kinderzimmer als Atelier

Das Kinderzimmer von Patrica Jaqueline wurde zum Atelier umfunktioniert. Hier mit einem Bild von Oprah Winfrey.

Die zehnjährige Patricia Jaqueline ist Meisterin an der Staffelei. Nun wird die Simmeringerin vom bekannten Wiener Maler Michael Fuchs unterrichtet.

SIMMERING. "Wir waren vorigen Sommer in Montreux am Genfer See im Urlaub. Da habe ich Porträtmaler gesehen, die mir total gut gefallen haben. Da wollte ich das auch ausprobieren", erzählt Patricia Jaqueline. Kurze Zeit später hielt sie ihr erstes selbstgezeichnetes Porträt in ihren Händen. Von da an legte sie ihre Zeichenstifte nur mehr selten aus der Hand.

Großes Talent

Dass Patricia Jaqueline - das ist der Künstlername der Zehnjährigen - talentiert ist, haben ihr schon mehrere Künstlerinnen und Künstler bestätigt. "Ich wusste nicht, wie ich das Talent meiner Tochter fördern kann. Da bin ich zufällig beim Moya - Museum of Young Art - vorbeigekommen. Ich bin rein, und hab auf gut Glück nachgefragt, was ich machen kann", erzählt Silvia, die Mama von Patricia Jaqueline. Auf Anregung fertigten Mutter und Tochter ein Portfolio an und gaben dies im Moya ab. "Am Nachmittag hat mich der Direktor angerufen und wollte unbedingt eine Ausstellung mit den Bildern meiner Tochter machen", erzählt die stolze Mutter. Die Ausstellung fand dann im vergangenen Dezember statt.

Unterricht von Michael Fuchs

"Am liebsten zeichne ich Tiere", verrät die junge Künstlerin. "Aber ich probiere alles mögliche aus. Ich mag nur keine Landschaften.". Bis vor Kurzem musste sich Patricia Jaqueline alleine durch Farben, Leinwände und Techniken durchwurschteln. "Durch Zufall haben wir den Maler Michael Fuchs, ein Sohn von Ernst Fuchs, kennengelernt. Er hat sie nun als Schülerin angenommen", so die Mama. Auch die Kunstakademie Wien hätte sie sofort aufgenommen. Allerdings ist Patricia Jaqueline noch zu jung. Statt der Kunstakademie besucht sie die erste Klasse des Gymnasiums Gottschalkgasse. Dort animiert sie auch andere Kinder, zu Pinsel und Stiften zu greifen. Nach der Schule will Patricia Jaqueline studieren. "Physik oder Chemie. Ich mag schon weiter malen. Aber es kann halt nicht jeder Picasso sein und viel Geld mit der Malerei verdienen", gibt sich die Zehnjährige vernünftig.

Die nächste Ausstellung findet ab 22. November im Kunsthaus Rust statt.

Mehr Infos finden Sie auf Patricia Jaquelines Website.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.