Stichwahl in Königsdorf: Wirth gegen Trinkl

Im Bürgerkontakt: ÖVP-Kandidat Dieter Wirth.
2Bilder
  • Im Bürgerkontakt: ÖVP-Kandidat Dieter Wirth.
  • Foto: Peter Wetterau
  • hochgeladen von Martin Wurglits

277 Stimmen für Bürgermeister Dieter Wirth (ÖVP), 230 für Vizebürgermeister Mario Trinkl (SPÖ) - so lautete in Königsdorf das Ergebnis des ersten Wahlgangs am 1. Oktober. Um die 101 Stimmen, die damals auf den dritten Kandidaten Klaus Fischl (Liste Klaus) entfielen, wird es also bei der Stichwahl am 29. Oktober in erster Linie gehen.

Auf Hausbesuche und persönliche Gespräche setzt Amtsinhaber Dieter Wirth im Stichwahlkampf. "Ich möchte vermitteln, dass ich nach einer Periode als Bürgermeister die bessere Erfahrung für die Funktion habe", zeigt sich der ÖVP-Kandidat zuversichtlich. Mit der Liste Klaus seien schon in der Vergangenheit etliche Themen gemeinsam umgesetzt worden.

Sachthemen rückt Gegenkandidat Mario Wirth im Wahlkampf in den Mittelpunkt. "Wenn ich gewählt werde, möchte ich ein Ärztezentrum samt Apotheke, einen Eislaufplatz neben dem Badesee, einen Grünschnittplatz und die Sanierung des Feuerwehrhauses in den Bergen verwirklichen", betont er. "Ich denke, ich könnte mehr weiterbringen als mein Gegenkandidat."

Sein persönliches Verhältnis zu Wirth bezeichnet Trinkl als gut. "Wir arbeiten schon länger zusammen, unser Verhältnis war nie feindlich oder angespannt", attestiert auch Wirth.

Im Bürgerkontakt: ÖVP-Kandidat Dieter Wirth.
Auf Hausbesuchs-Tour: SPÖ-Kandidat Mario Trinkl (rechts).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen