Blütenpracht statt Einheitsgrün

Bei der Preisverleihung: Herbert Petter (2. Obmann Stv.),  Elisabeth Pechmann (Kassierin), Werner Pechmann ( 1. Obmann Stv.) und Obmann Werner Bejvl (v.li.).
  • Bei der Preisverleihung: Herbert Petter (2. Obmann Stv.), Elisabeth Pechmann (Kassierin), Werner Pechmann ( 1. Obmann Stv.) und Obmann Werner Bejvl (v.li.).
  • Foto: Blühendes Österreich - REWE International gemeinnützige Privatstiftung/Robert Harson)
  • hochgeladen von Franz Staudinger

Blütenpracht statt Einheitsgrün - Denn "Naturschutz is ka gmahde Wies’n“. Eine feuchte Mähwiese an den Toren des geschützten Landschaftsteiles Himmelreich in Micheldorf wurde durch eine Periode der intensiven Nutzung in den letzten Jahren beständig monotoner. Wo einst bunte Blüten und aromatische Kräuter wuchsen, wuchert heute eine dichte, eintönige Gräserflur - die grüne Wüste.

Nun wurde ein Projekt initiiert, um die Biodiversität der Fläche zu erhöhen.
Hierfür werden in diesen Jahr unterschiedliche Methoden, wie beispielsweise eine Mähgutübertragung durchgeführt. So wird ein Teil der Pflanzenwelt aus nahegelegenen Flächen eingebracht, ein charakteristisches und vielfältiges Artensortiment wird sich künftig etablieren. In der Zukunft wir eine extensive, auf die Zielarten abgestimmte Bewirtschaftung mit Heumahd sowie ein absoluter Düngeverzicht umgesetzt. Zusätzlich wird am Rand der Wiese ein kleiner Tümpel angelegt. Weil für diesen Prozess kostenintensive Arbeitsschritte wie das Aufreißen der Grasnarbe und der Einsatz eines Baggers notwendig werden, reichte Obmann Werner Bejvl obiges Konzept beim Wettbewerb "Blühendes Österreich“ des Unternehmens REWE ein und wurde prompt mit dem Preis „Die Brennnessel 2017“ ausgezeichnet.

Neuer Lebensraum für Tiere

„Mit der Umsetzung dieser Maßnahmen wird nicht nur eine Entwicklung in eine bunte Blumenwiese initiiert, auch bedrohte und immer seltener werdende Tierarten wie die Gelbbauchunke oder der Bergmolch finden hier einen Lebensraum“, erklärt der rührige Naturschützer Konsulent Werner Bejvl vom Landschaftspflegeverein "Bergma(n)dl". So wird die reichhaltige Flora und Fauna unseres Gebietes weiter gefördert und der "Geschützte Landschaftsteil Himmelreich" zusätzlich aufgewertet. Auch künftige Generationen sollen die Schönheit unserer vielfältigen Natur genießen können.

Mehr über den Landschaftspflegeverein Bergma(n)dl unter www.bergmandl.heimat.eu

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen