Gymnasium Schlierbach
Schülerinnen spenden an Wärmestube

Direktor Jürgen Rathmayr mit den Schülerinnen Alexandra Otte, Iris Holzer und Ines Pühringer (v.li.)
2Bilder
  • Direktor Jürgen Rathmayr mit den Schülerinnen Alexandra Otte, Iris Holzer und Ines Pühringer (v.li.)
  • Foto: Gymnasium SChlierbach
  • hochgeladen von Franz Staudinger

Kurz vor der Schulschließung haben drei Schülerinnen des Schlierbacher Gymnasiums ihr bemerkenswertes Suchtpräventions-Programm mit einer Geldspende von 700 Euro an die Wärmstube in Linz abgeschlossen.

SCHLIERBCH (sta). Zum Abschluss ihrer Tätigkeit als Suchtpräventions-Peers bekamen Iris Holzer, Ines Pühringer und Alexandra Otte, Schülerinnen der 8a Klasse, von Direktor Jürgen Rathmayr ihre Diplome vom Institut für Suchtprävention überreicht. Das freiwillige Engagement macht sich gut in ihrem Portfolio: Die außerschulische Fortbildung am Institut für Suchtprävention, das Arbeiten in Workshops mit jüngeren Schülerinnen und Schülern und das selbständige Organisieren vom Verkauf von alkoholfreien Mixgetränken an Bars bei diversen Schulevents bewirkte Lernen weit über den normalen Schulalltag hinaus.Um das Projekt themenbezogen abzurunden, beschlossen die jungen Dame in Eigeninitiative Gutes zu tun. Alexandra Otte dazu: "Die Ausbildung zum Suchtpräventions-Peer stellte für mich eine große Bereicherung dar, einerseits natürlich durch das interaktive Seminar, bei dem ich mein eigenes Wissen erweitern konnte, aber vor allem auch durch das Wirken an der Schule und die Zusammenarbeit mit den anderen Schülern. Anfangs unterschätzt man vielleicht die Wirkung, die ein solches Projekt haben kann, aber mir hat es gezeigt, wie schön es ist, sich für andere zu engagieren und wie man daran auch persönlich wächst."

Prägende Erfahrung

Mit dem Verkauf von alkoholfreien Cocktails bei Schulveranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür oder dem Schulfest konnten 700 Euro Spenden gesammelt werden. "Sucht kann bei jedem von uns entstehen, aber besonders Menschen, die von schlimmster Armut betroffen sind, versuchen, mit Alkohol oder anderen Rauschmitteln den Alltag zu verarbeiten. Deswegen haben wir uns entschieden, die Wärmestube Linz der Caritas zu unterstützen. Der Besuch dort war für uns alle eine sehr prägende Erfahrung, die sicher noch für lange Zeit Eindruck bei mir hinterlassen wird. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie sehr sich Menschen über Sanitäreinrichtungen, eine warme Mahlzeit am Tag und ein paar Stunden Schlaf auf einem sehr einfachen Bett freuen", so Otte.
"Die Schicksale sind teilweise so schockierend, dass es einem kalt über den Rücken läuft. Ich bewundere die Menschen, die sich dort jeden Tag für andere einsetzen und trotzdem weiterhin dem Leben positiv gegenüberstehen. Genau in solchen Situationen wird einem erst wirklich bewusst, wie dankbar wir dafür sein müssen, jeden Tag genug zu essen und ein Dach über dem Kopf zu haben."

Direktor Jürgen Rathmayr mit den Schülerinnen Alexandra Otte, Iris Holzer und Ines Pühringer (v.li.)

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen