Das „Klassenzimmer“ im Bio-Bauernhof in Micheldorf

Kinder ab drei jahren können am Hof von Elke Haslinger Reitstunden nehmen. Bei ihrem täglichen Auslauf auf der Koppel kommt auch das soziale Miteinander der Tiere nicht zu kurz.
  • Kinder ab drei jahren können am Hof von Elke Haslinger Reitstunden nehmen. Bei ihrem täglichen Auslauf auf der Koppel kommt auch das soziale Miteinander der Tiere nicht zu kurz.
  • Foto: Goss
  • hochgeladen von Martina Weymayer

KIRCHDORF (gos). „Die Wertschätzung gegenüber der biologischen Landwirtschaft und den Tieren ist mir sehr wichtig“, betont Elke Haslinger. Kochkurse für Kinder, Reitstunden und Ferien auf dem Bauernhof – das alles und noch viel mehr kann man am „Hof zu Steinern“ erleben.

Spielerisch „Bio“ lernen
Der Bauernhof von Elke Haslinger ist kein gewöhnlicher Hof – er ist gleichzeitig eine Schule für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die mehr über das tägliche Leben auf einem Bio-Bauernhof wissen wollen. „Ich möchte meine Stalltüren für die Konsumenten von heute und morgen öffnen“, erzählt die Seminar-Bäuerin. Für drei Unterrichtseinheiten können Lehrer und Schüler das stickige Klassenzimmer, gegen den Bauernhof samt Stall eintauschen. Neben interessanten Dingen wie Bodenanbau und biologischer Landwirtschaft lernen die Schüler auch allerhand über Tierhaltung. Von Kühen, Pferden, Gänsen, Hühnern bis zu Hasen ist auf dem Bauernhof alles vertreten, was ein tierliebes Herz begehrt.

„Iiieeh, das stinkt aber!“, diesen Satz hört „Bio-Lehrerin“ Elke Haslinger ziemlich oft von Kindern und Jugendlichen, die das erste Mal einen Misthaufen zu Gesicht, oder besser gesagt, vor die Nase bekommen. „Wenn man den Schülern aber erklärt, dass man den Mist braucht, um den Boden zu düngen, damit die Ernte ertragreich ausfällt, dann finden sie es gar nicht mehr so schlimm“, berichtet sie von ihren Erfahrungen.

„Ich mache auch Kochkurse für Kinder“, so Haslinger. Dabei lernen die kleinen Meisterköche, aus Bio-Produkten gesunde und kindgerechte Speisen zu zaubern. Spielerisch werden die Kinder durch Sehen, Riechen, Fühlen und natürlich Schmecken an Obst und Gemüse herangeführt. „Ich zeige ihnen auch, wie sie im Supermarkt Bio-Lebensmittel anhand der Symbole auf den Verpackungen erkennen können.“

Auch Reitstunden für Kinder ab drei Jahren werden auf dem Bio-Bauernhof angeboten. „Ich versuche, den Teilnehmern einen positiven Zugang zum Pferd und zur ersten Reiterfahrung vermitteln“, sagt Elke Haslinger, die eine Ausbildung zur Reitpädagogin absolviert hat.

Landwirtschaft mit Tradition
„Die Arbeit auf dem Bauernhof ist sehr abwechslungsreich und zu jeder Jahreszeit gibt es was anderes zu tun. Ich arbeite mit den Kindern, habe Feriengäste, Reitstunden und auch Praktikanten. Das ist eine große Bereicherung. Man muss für die Tiere da sein und viel arbeiten, aber ich möchte den Leuten die positiven Seiten eines landwirtschaftlichen Betriebes aufzeigen.“ Der Bauernhof „Hof zu Steinern“ wurde bereits vor 900 Jahren urkundlich erwähnt und ist somit der älteste in Micheldorf. 1950 kam er in den Besitz von Elke Haslingers Familie. „Meine Wurzeln liegen hier, da ich auf dem Bauernhof aufgewachsen bin. Mein Ziel ist es, einen gesunden Grund und Boden an die nächste Generation weiterzugeben.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen