31.10.2016, 12:42 Uhr

Stiftsgymnasium Kremsmünster ist fit in Erster Hilfe

Das Stiftsgymnasium Kremsmünster ist fit in Erster Hilfe. (Foto: Stiftsgymnasium Kremsmünster)

Als eine von zwei Pilotschulen in Oberösterreich nahm der Wahlpflichtgegenstand (Maturajahrgang 2017) vom Stiftsgymnasium Kremsmünster unter der Leitung von Tatjana Hill an dem Projekt „ERSTE HILFE-FIT“ teil.

KREMSMÜNSTER. Es handelt sich dabei um ein Projekt des österreichischen Jugendrotkreuzes für mehr Sicherheit in der Schule. Für Tatjana Hill, die außer ihrer Lehrtätigkeit am Stiftsgymnasium auch als AHS/BMHS-Landesreferentin für das oberösterreichische Jugendrotkreuz tätig ist, war die Teilnahme als Pilotschule ein "Muss".

Zuerst war es wichtig, den Status der Schule zu erheben. Fragen wie „Wo sind unsere Erste Hilfe-Koffer?“, „Wer ist der Brandschutzbeauftragte?“, „Wo ist der nächste Defibrillator?“,... waren dabei zu beantworten. Damit sollte Bewusstsein geschaffen und Gefahr wahrgenommen werden. Es wurden außerdem mit Hilfe einer Checklist weitere Sicherheitsfragen für die Schule geklärt, Aushänge für Notfall- und Alarm geprügt und Listen für EH-Material erstellt.

Im zweiten Teil des Projektes stand die Information im Vordergrund. Es wurden Plakate kreiert und eine Wegbeschreibung zum Defi gemacht. Eine Schülerin testete sogar, wie lange man braucht, um den Defi von der Stiftspforte zur Schule zu bringen.
Am Stiftsgymnasium finden ohnehin seit Jahren ständig Maßnahmen zur Erste Hilfe statt, wie zum Beispiel EH-Kurse für Schüler, EH-Weiterbildungen für Lehrer und Stiftsangestellte, ... Somit war es nicht schwierig, die erforderliche Punkteanzahl zu erreichen, um „ERSTE HILFE-FIT“ zu werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.