21.10.2017, 16:40 Uhr

Update: Bergsteigerin erlag ihren Verletzungen

Bergsteigerin am Großen Pyhrgas durch Steischlag schwer am Kopf verletzt (Foto: Gina Sanders/Fotolia)

Die 46-jährige Bergsteigerin, die am 21. Oktober 2017 gemeinsam mit ihrem 49-jährigen Verlobten auf dem Großen Pyhrgas eine Wanderung unternahm und aufgrund eines Steinschlages schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, ist am 22. Oktober 2017 in der Uni-Klinik Graz verstorben.

SPITAL/PYHRN. Bei den ersten polizeilichen Erhebungen durch die Alpinpolizei Kirchdorf an der Krems wurde festgestellt, dass sich vermutlich auf einer Seehöhe von ca. 2.050 Meter im Bereich des Hofersteiges mehrere Steine gelöst hatten. Zwecks Klärung des genauen Unfallherganges ersucht die Alpinpolizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 059133/4128.

Ursprüngliche Polizeimeldung

SPITAL/PYHRN. Ein 49-Jähriger und seine 46-jährige Verlobte wollten am 21. Oktober 2017 über den Hofersteig auf den Großen Pyhrgas aufsteigen. Wie die Polizei schreibt, wurden die beiden gegen 11.05 Uhr bei einer Rast durch Steinschlag verletzt. Die Frau wurde von der Crew des Notarzthubschraubers "Christophorus 14" bei äußerst widrigen Bedingungen erstversorgt und mittels Seilbergung gerettet. Die Bergsteigerin wurde mit schweren Kopfverletzungen in die Uni-Klinik nach Graz geflogen. Der 49-Jährige wurde von zwei Alpinpolizisten der AEG Kirchdorf an der Krems und drei Bergrettern der Ortsstelle Spital am Pyhrn ins Tal begleitet.
0
1 Kommentarausblenden
6
Hannes Heuschneider aus Wels & Wels Land | 23.10.2017 | 17:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.