28.11.2016, 09:31 Uhr

Platzer sensationell

Nußbacher Rodlerin überrascht beim Weltcup-Auftakt

NUSSBACH (sta). Birgit Platzer rodelt beim Saisonauftakt in Winterberg im Sprint auf Rang zwei und jubelt über ihr erstes Weltcup-Podest. Damit endet eine langjährige Durstrecke im heimischen Rodelsport - den letzte Stockerlplatz im Weltcup der Damen-Einsitzer holte Veronika Halder im Februar 2009 in Calgary.

Im abschließenden Sprint-Weltcup, der in sämtlichen Disziplinen mit fliegendem Start in nur einem Lauf entschieden wird und den Top-15 der Einzel-Disziplinen vorbehalten ist, setzt sich Birgit Platzer stark in Szene. Die 24-Jährige kann sich nach ihrem vierten Platz beim Weltcup am Vortag noch einmal steigern und mit Rang zwei ihren ersten Podestplatz im Weltcup einrodeln. Geschlagen geben muss sich die Nußbacherin lediglich Dajana Eitberger (GER). Dritte wird die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Natalie Geisenberger (GER).
Birgit Platzer: „Erstmals am Stockerl zu stehen, fühlt sich großartig an und macht mich fast ein wenig sprachlos. Ich habe gewusst, dass ich gut trainiert und schnelles Material habe, aber das es so aufgeht, hätte ich mich nicht gedacht. Ich habe den Lauf nicht optimal erwischt, war erstaunt, als im Ziel der Einser aufgeleuchtet ist und habe dann extrem mitgezittert. Jetzt habe jetzt schwarz auf weiß was möglich ist und bin überglücklich.“ Rene Friedl,ÖRV-Cheftrainer:
„Für Birgit hätte es nicht besser laufen können. Sie hat ihr Potential endlich voll ausschöpfen können und sich für ihre harte Arbeit belohnt, wir freuen uns sehr für sie!
Noch vor Weihnachten stehen auf den Bahnen von Lake Placid, Whistler und Park City drei Weltcup-Rennen auf dem Programm

Fotos: ÖRV
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.