31.05.2016, 13:48 Uhr

Über 20.000 Meter Rohre wurden verlegt

Im Herbst 2016 soll das Projekt in Steinbach am Ziehberg abgeschlossen sein. (Foto: Foto: e2)

Kanalbau in Steinbach am Ziehberg gilt als Vorzeigeprojekt in Oberösterreich.

STEINBACH/Z (sta). Im Herbst 2010 hat sich die Wassergenossenschaft Steinbach am Ziehberg gegründet, 2011 wurde mit dem Bau begonnen und steht kurz vor dem Abschluss. In einer Baudauer von drei Jahren wurden über 20 Kilometer Rohre im Schmutzwasserkanal verlegt, 445 Kanalschächte gesetzt und 240 Häuser und Bauparzellen aufgeschlossen. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf etwa 3,7 Millionen Euro. 50 Prozent davon werden durch Land und Bund gefördert.
Bei der Mitgliederversammlung sagte der wiedergewählte Obmann der Genossenschaft, Adolf Aitzetmüller: "Das Projekt war nicht einfach zu realisieren, aber wir haben es doch geschafft. Es lohnt sich für alle Gemeindebürger. Durch die Genossenschaftsgründung und die großzügige Grundbereitstellung der betreffenden Grundeigentümer ist es uns gelungen, ein Vorzeigeprojekt in Oberösterreich zu planen und kostengünstig umzusetzen."
Bürgermeisterin Bettina Lancaster dazu: "Es konnten Synergien zwischen Kanalbau und Gemeindeprojekte wie Radweg, Gehsteig, Entwässerungen, Straßenbeleuchtungen und dergleichen genutzt werden. Dabei wurde aber immer großer Wert auf eine transparente Kostenaufstellung gelegt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.