Ebenthal
Öffi-Verkehr wird erweitert

Das Mobil-E ist seit 2015 in Ebenthal unterwegs. Ab März soll es zusätzliche Mobilitätsknotenpunkte geben.
  • Das Mobil-E ist seit 2015 in Ebenthal unterwegs. Ab März soll es zusätzliche Mobilitätsknotenpunkte geben.
  • Foto: Gemeinde Ebenthal
  • hochgeladen von Sabrina Strutzmann

Ab März soll das Ebenthaler Mobil-E für ältere Bürger mehr "Special Points" anfahren.

EBENTHAL. Die Marktgemeinde Ebenthal wächst und wächst. Das zeigen auch die Ergebnisse von Statistik Austria (61 Einwohner mehr als 2019). Ein wesentlicher Aspekt hierfür ist laut Bürgermeister Franz Felsberger der äußerst gut ausgebaute öffentliche Verkehr. Ab März soll dieser noch erweitert werden. 

Anbindung an die Stadt

Einige Buslinien der Klagenfurter Mobil GmbH (KMG) verbinden seit Ende 2015 mittels Halbstundentakt Ebenthal und Klagenfurt.
"So können sowohl junge als auch ältere Menschen, die kein Kraftfahrzeug besitzen, mobil bleiben", sagt Felsberger.

Mikro-Öffentlicher-Verkehr

Auch für die dezentralen Bereiche ist eine verkehrstechnisch flächendeckende Busversorgung seit Jahren gewährleistet: im Bereich des gesamten Sattnitz-Rückens mit Ortschaften wie Radsberg, Mieger, Zwanzgerberg, Obitschach bis ins "Ebenthaler Rosental" nach Rottenstein und Kohldorf. Das sogenannte "Mobil-E" als Mikro-Öffentlicher-Verkehr befördert hier Personen aus den jeweiligen dezentralen Ortschaften von "Info-Points" zu den Mobilitätsknotenpunkten der KMG. Konkret zum Schlosswirt, zum Gemeindeamt und zum Mehrzweckhaus Gurnitz. Hier können die Insassen dann in den regulären Linienverkehr umsteigen. 

Öffi-Ausbau

"Ab März ist geplant, das gute öffentliche Verkehrssystem um sogenannte ,Special Points‘ zu erweitern", informiert Felsberger. Diese zusätzlichen Mobilitätsknotenpunkte sollen beeinträchtigten Bürgern sowie Bürgern, die über 80 Jahre alt sind, ermöglichen, über den Weg des Mobil-E auch Arztbesuche sowie Einkäufe in Ebenthal tätigen zu können. Michael Zernig, Amtsleiter in Ebenthal, informiert, dass bei diesem neuen Prozess nur mehr die Feinabstimmung mit der KMG fehlt. Ab wann genau die weiteren Punkte vom Gemeindeauto angefahren werden, wird demnächst bekanntgegeben. 

Für ältere Personen

Von den "Special Points" ist das An- und Abfahren zu den anderen "Special Points" und zu den Infopoints als auch zu den regulären Mobilitätsknotenpunkten möglich. Und zwar für all jene Bürger mit Hauptwohnsitz in Ebenthal, entweder mit Behindertenausweis oder Vollendung des 80. Lebensjahres. "Unsererseits würden wir mit dem Förderkonzept gerne beginnend ab 1. März, vorerst befristet bis Ende des Jahres, starten", so Zernig. 

Zur Sache:

In Ebenthal wird in Kooperation mit der KMG ein Mikro-Öffentlicher-Verkehr betrieben. Dieser wird ab März nun für ältere und beeinträchtigte Personen ausgeweitet.
"Special Points": Folgende Verkehrsknotenpunkte werden eingerichtet:
  • Bereich Apotheke/Ordination/Marktgemeindeamt
  • Bereich Hofer/Spar
  • Zentrum Niederdorf – Franz-Jonas Straße
  • Bereich Zetterei Mitte
  • Sereinigsiedlung – Jakob-Sereinigstraße
Die Beförderungsrichtlinie zur erweiterten Nutzung wird derzeit noch seitens der KMG bearbeitet und soll ab März in Kraft treten.
Fahrten zwischen privaten Haushalten sind nicht vorgesehen, sondern nur zu öffentlichen Einrichtungen in der Gemeinde Ebenthal.
Autor:

Sabrina Strutzmann aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen