17.02.2017, 11:24 Uhr

Wanderausstellung „Welterbe unter uns“ zu sehen in Keutschach am See

Herzliche Einladung zur Ausstellung in Keutschach am See
9074: Keutschach am See | Vom 25. 2. bis zum 10. 3. 2017 ist im Schloss-Stadel in Keutschach am See die Ausstellung „Welterbe unter uns – Geschichten von, mit und über Pfahlbauten“ zu sehen. Sie zeigt die Ergebnisse der Forschungen von Schülerinnen und Schülern aus Kärnten und Oberösterreich, die gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Wien das UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten untersuchten.

Die Ausstellung wirft einen ungewöhnlichen Blick auf das Pfahlbau-Welterbe. In ihrem Fokus stehen weniger die viele Tausend Jahre alten Reste der Dörfer aus urgeschichtlicher Zeit, sondern die Beziehungen, die die Menschen der Region zu diesen haben. „Welterbe unter uns“ entstand aus den Ergebnissen eines Forschungsprojektes im Programm „Sparkling Science“ des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, welches sich zum Ziel gesetzt hat, Schulen in ganzheitlicher Weise als Forschungspartner einzubinden. Im Projekt „Doing Welterbe – Welterbe begreifen“, wurden unter der Leitung des Naturhistorischen Museums in Wien zwei Jahre lang Eindrücke und Objekte zu den Pfahlbauten dokumentiert. In zahlreichen Gesprächen mit Menschen rund um Attersee, Mondsee und Keutschacher See, wurden von Schülern und Wissenschaftlern Geschichten aus der Vergangenheit und Gegenwart zu diesen urgeschichtlichen Dorfruinen eingefangen. Das lokale und überregionale Wissen, die Mythen und Geschichten zu den Pfahlbauten wurden damit umfassend dokumentiert und wissenschaftlich auswertbar.

Im Ergebnis zeigt die Ausstellung „Welterbe unter uns“ damit nicht nur, wie vielfältig dieses jüngste UNESCO-Welterbe in Österreich wahrgenommen wird, sondern auch, dass der Zugang und die Deutung von Vergangenheit eine sehr persönliche Sache ist. Damit die Ausstellung diesem Charakter auch entspricht, können sich die Besucher aktiv einbringen und ihren individuellen Bezug zum UNESCO-Welterbe der „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“ erkunden. Dabei helfen Videos und Audiodateien, 3D-Objekte zum Angreifen und vieles mehr. Durch das Hinterlegen eines Zitates oder eines eigenen Eintrags in einen „Pfahlbaukatalog“ können sie außerdem ihre eigenen Geschichten in die Ausstellung einfließen lassen.

Geöffnet vom 25. 2. bis zum 10. 3. im Schloss-Stadel Keutschach am See
jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr (Dienstag geschlossen)

Informationen:


Kuratorium Pfahlbauten
Mag. Dr. Lieselore Meyer
Site Management Kärnten
9074 Keutschach 1
Tel: +43 (0)699 1927 6074
E-Mail: meyer@pfahlbauten.at
www.pfahlbauten.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.