Pfahlbauten

Beiträge zum Thema Pfahlbauten

Lokales
Titelbild: Bemerkenswerte Fischerhütten an der Donau
27 Bilder

Donauauen – Schüttlau – Fischamend (NÖ)
Bemerkenswerte Fischerhütten an der Donau

FISCHAMEND.  Bei unserer kürzlichen Erkundungswanderung nahe Fischamend waren wir von den diversen, individuell gestalteten Fischerhütten entlang der Donau sehr angetan. Es waren sämtliche nur erdenkliche Bauvarianten dieser anscheinend teils als Fischerhütten teils als Wochenendhäuschen benützten Pfahlbauten zu sehen, ... von entzückenden, urigen, alten, kleinen Holzhäuschen, die in manchen Fällen zusätzlich mit Handwerkskunst in Form von originellen Schnitzereien versehen waren, bis hin zu...

  • 21.03.20
  •  61
  •  19
Lokales
3 Bilder

UNESCO-Welterbe Pfahlbauten Kärnten
Monitoring und Schutzmaßnahmen an den UNESCO-Welterbe-Pfahlbauten in Kärnten

Vom 1. – 31. Oktober fand heuer das Monitoring an den zur UNESCO-Welterbestätte "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen" gehörenden Pfahlbauten Österreichs im Attersee, Mondsee und Keutschacher See statt. Vom 1. - 31.10.2019 ist das Team des Kuratorium Pfahlbauten an den Stationen Attersee, Mondsee und Keutschacher See im Einsatz, um den Zustand der UNESCO-Pfahlbauten zu kontrollieren. Diese Überprüfung erfolgt in regelmäßigen Abständen, um potentielle Gefährdungen des Welterbes erkennen,...

  • 31.10.19
Lokales
Die Pfahlbau-Fundstelle im Keutschacher See

Unesco-Pfahlbauten
Es laufen Arbeiten im Keutschacher Pfahlbaudorf

Auch das Land Kärnten unterstützt den Erhalt der Unesco-Pfahlbauten im Keutschacher See. Momentan laufen Arbeiten, um die Fundstelle zu schützen. KEUTSCHACH. Das Kuratorium Pfahlbauten, das seit 2012 besteht, betreut den österreichischen Teil des internationalen Unesco-Welterbes "Prehistoric Pile Dwellings around the Alps" (Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen). Unesco-Pfahlbauten gibt es im Attersee, Mondsee und im Keutschacher See.  Es gibt ein gemeinsames Budget, das Bund und die...

  • 29.10.19
Lokales
Gerald Egger und Klaus Enengl

Attersee
Skal International Salzkammergut war „Auf den Spuren der Pfahlbauten“

SALZKAMMERGUT. Das September Meeting von Skal International Salzkammergut fand am Attersee statt. Skållege Josef Oberndorfer und seiner Gattin Gertrud begrüßten die ankommenden Skållegen persönlich herzlich. Nach früheren Meetings am Attersee zum Thema Klimt und Mahler ging man dieses Mal sehr weit in die Vergangenheit zurück, immerhin stand als Thema „Pfahlbauten am Attersee“ auf dem Programm. Präsident Klaus Enengl begrüßte die Teilnehmer sowie Gerald Egger, einen fundierter Kenner der...

  • 09.09.19
Lokales
Ronny Weßling, Henrik Pohl, Jutta Leskovar, Thomas Stelzer und Helena Seidl da Fonseca (v.l.).
2 Bilder

Pfahlbau-Ausgrabung
Thomas Stelzer besucht Unterwasser-Ausgrabung im Mondsee

Der Landeshauptmann warf einen Blick auf die Grabung. MONDSEE. Landeshauptmann Thomas Stelzer stattete der Pfahlbau-Ausgrabung im Mondsee einen Besuch ab. Die Grabungen des Forschungsprojektes "Zeitensprung" dienen unter anderem der Vorbereitung der Landesausstellung zum Thema „Pfahlbauten“, die für das Jahr 2027 geplant ist. „Wir haben uns sehr gefreut, dass sich der Landeshauptmann persönlich die Zeit genommen hat, einen Blick auf unsere Grabung zu werfen“, berichtet Jutta Leskovar vom OÖ...

  • 01.05.19
Lokales
Vom Forschungsboot des Kuratoriums Pfahlbauten aus wird die Sicherheit des Tauchteams überwacht.
4 Bilder

Pfahlbauten im Mondsee
Unterwasser-Grabungen werden fortgesetzt

MONDSEE. Die Unterwasser-Archäologen graben erneut in den Pfahlbauten von Mooswinkel im Mondsee. Mit einer vierwöchigen Ausgrabung werden die 2018 begonnenen Untersuchungen des Forschungsprojektes „Zeitensprung“ fortgesetzt. „Mit Mooswinkel haben wir uns eine ausgesprochen spannende Grabungsstelle ausgesucht, die sehr gut erhalten ist und daher viele neue Erkenntnisse zu den Pfahlbauten im Salzkammergut verspricht“, erklärt Jutta Leskovar vom Oberösterreichischen Landesmuseum. Man hofft darauf,...

  • 03.04.19
Lokales
Obmann Alfons Egger, Angelika Winzig, Markus Achleitner und Gerald Egger beim Pfahlbau-Pavillon in Seewalchen.
2 Bilder

Bezirkstour
Pfahlbau begeistert auch Landesrat Achleitner

SEEWALCHEN. Bei seinem Bezirksbesuch machte Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner auf Einladung der Marktgemeinde Seewalchen am Attersee und des Vereins "Pfahlbau am Attersee" Halt beim Pfahlbaupavillon. Beeindruckt zeigte er sich von der Fülle an Zeitreisen, die der Verein als eines der "Top Ausflugsziele" am Attersee anbietet. In mehr als 100 Führungen begeistern 14 Vermittler Tausende große und kleine Gäste. Der Höhepunkt im Seewalchner Veranstaltungskalenders wird heuer wieder das...

  • 06.03.19
Lokales
Mitglieder des Vereines "Pfahlbau am Attersee" besuchten das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen am Bodensee.
165 Bilder

Pfahlbau-Studienreise
Steinzeit erleben am Bodensee

Studienreise führte den Verein "Pfahlbau am Attersee" nach Deutschland und in die Schweiz. SEEWALCHEN. 38 Vermittler, „Flintstones“, Vorstände und Beiräte des Vereines "Pfahlbau am Attersee" aus Seewalchen waren am vergangene Wochenende mehr als 50 Stunden lang am Bodensee unterwegs. Dabei holten sie sich Anregungen für die Vermittlung des Themas "Pfahlbauten". Steinzeithäuser und Multimediainstallation Höhepunkt der Reise war der Besuch im Pfahlbaudorf in Unteruhldingen am Bodensee...

  • 16.10.18
Lokales
Forschungstaucher Max Fiederling bei der Arbeit unter Wasser.
4 Bilder

Mooswinkel im Mondsee begeistert Forscher

Unterwasser-Ausgrabung brachte überraschende Ergebnisse zutage MONDSEE. Die Unterwasser-Ausgrabung des Forschungsprojektes Zeitensprung in Mooswinkel am Mondsee ist zu Ende. Die gut erhaltene Fundstelle überraschte mit zahlreichen Funden und einem Holzartenspektrum, das sich deutlich von jenem am Attersee unterscheidet. „Was uns in Mooswinkel begeistert hat, waren die zahlreichen Tierknochen und insbesondere auch Fischwirbel, die wir so bei den vorangegangenen Grabungen nicht feststellen...

  • 13.06.18
Lokales
Die Teilnehmer der PalaFITtes-Tour wurden in Seewalchen am Attersee vom Verein Pfahlbauten am Attersee begrüßt.
8 Bilder

Radler besuchten Pfahlbauten

Palafittes-Tour machte Halt in Seewalchen, Attersee und Mondsee BEZIRK. Eine Radtour des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) hat es sich zum Ziel gesetzt, die oberösterreichischen UNESCO-Pfahlbauten mit den zum Welterbe gehörenden Pfahlbauten in Bayern zu verbinden. Anlass dafür ist die Palafittes-Tour, die von den am Welterbe beteiligten Ländern im Jahr des Europäischen Kulturerbes ausgerufen wurde. „Wir arbeiten unter Wasser oft mit Forschungstauchern aus Bayern zusammen, so auch bei...

  • 06.06.18
Freizeit

UNESCO-Welterbefest Mondsee

Im Europäischen Kulturerbejahr (European Year of Cultural Heritage) feiern Oberösterreich und Kärnten ein gemeinsames UNESCO-Welterfest zu Ehren der Pfahlbauten. Am 16. Juni 2018 starten zeitgleich um 11.00Uhr vormittags in Mondsee und in Keutschach am See die beiden Feste, die per Videostream miteinander verbunden sind. Die Besucherinnen und Besucher erwarten u.a. neben allgemeinen Informationen zum UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen, Präsentationen zu...

  • 16.03.18
Freizeit

UNESCO-Welterbefest Keutschach am See

Im Europäischen Kulturerbejahr (European Year of Cultural Heritage) feiern Kärnten und Oberösterreich  ein gemeinsames UNESCO-Welterfest zu Ehren der Pfahlbauten. Am 16. Juni 2018 starten zeitgleich um 11.00Uhr vormittags in Keutschach am See und in Mondsee die beiden Feste, die per Videostream miteinander verbunden sind. Die Besucherinnen und Besucher erwarten u.a. neben allgemeinen Informationen zum UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen, Präsentationen zu...

  • 16.03.18
Freizeit

Archäologie mit ganz viel Humor

SEEWALCHEN. Auf einen humorvollen Vortrag können sich alle Fans des Themas Pfahlbau freuen. Am Freitag, 2. März, 19.30 Uhr, kommt der Schweizer „Pfahlbau-Papst“ Urs Leuzinger in den Raiffeisensaal nach Seewalchen. In seiner charmant-witzigen Art behandelt er die Archäologie im Hochgebirge, „Matterhorn, Murmeli und Ötzi“. Zudem wird eine Riege bekannter Archäologen und Historiker erwartet.

  • 20.02.18
Lokales
Entwurf: So könnte der schwimmende Steg aussehen
3 Bilder

Pfahlbauten im Keutschacher See "begehbar"

Schwimmender Holzsteg soll das Unesco-Welterbe, im Keutschacher See versunken, erlebbar machen. KEUTSCHACH (vp). Der Plan, die im Keutschacher See versunkene jungsteinzeitliche Pfahlbau-Siedlung sichtbar zu machen, ist nicht einfach umzusetzen. Nun soll ein begehbarer Holzsteg das Unesco-Welterbe hautnah erlebbar machen. Die Fundstätte liegt in einer Tiefe von einem bis drei Metern und ist seit 2011 Teil des Unesco-Welterbes "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen". Die Fläche der Fundstätte -...

  • 14.12.17
  •  2
Freizeit

Wanderausstellung Welterbe unter uns

ATTERSEE. Die Freunde der Archäologie zeigen die Wanderausstellung "Welterbe unter uns - Geschichten von, mit und über Pfahlbauten" von 8. Dezember bis 4. März im Atarhof Attersee (jeweils dienstags, 10 bis 13 Uhr). Die Ausstellung zeigt Ergebnisse eines Forschungsprojektes, an dem Schüler dreier oö. Schulen mitgewirkt haben.

  • 04.12.17
Lokales
Rechnungsprüfer Manfred Binder, Katharina Kühn (Öffentlichkeitsarbeit), Obmann Alfons Egger, Schriftführerin Maria Raidl, Bürgermeister Johann Reiter aus Seewalchen, Kassier Hartmut Ruef, Obmann-Stellvertreter Michael Ryba, Schriftführer Stellvertreter Leo Gander (v.l.).

3.500 Gäste bei 270 Führungen

"Pfahlbau am Attersee" blickt auf zwei erfolgreiche Jahre zurück SEEWALCHEN. Bei der Generalversammlung des Vereines "Pfahlbau am Attersee" wurden Michael Ryba aus Attersee als Obmannstellvertreter, Maria Raidl aus Schörfling als Schriftführerin und Katharina Kühn aus Seewalchen als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit in den Vorstand gewählt. Manfred Binder aus Gampern und Robert Mair-Zeininger aus Seewalchen wurden als Rechnungsprüfer bestellt. Zudem blickte der Verein auf umfangreiche...

  • 29.11.17
Lokales
Für die Landeasusstellung im Jahr 2020 liefen schon intensive Vorbereitungen – nun wird sie erst 2027 stattfinden.

UPDATE zur Landesausstellung: "Wir sind maßlos enttäuscht"

Nach der Verschiebung der Landesausstellung von 2020 auf 2027 muss vieles neu geplant werden. SEEWALCHEN. Statt wie geplant im Jahr 2020 soll die Landesausstellung zum Thema Pfahlbauten in den Gemeinden Attersee, Seewalchen und Mondsee nun erst im Jahr 2027 stattfinden. "Wir Bürgermeister der Standortgemeinden wurden gestern telefonisch vom Land darüber informiert", berichtet Johann Reiter aus Seewalchen vergangene Woche, Dienstag. Landesausstellungen fielen Sparstift zum Opfer Grund für...

  • 02.11.17
Freizeit

Pfahlbäuerin aufgetaucht

Ein Zeitensprung in den steinzeitlichen Naturpark Attersee-Traunsee Mit der Pfahlbäuerin Bärbel Ranseder eine Naturerlebnisführung in die Zeit der Pfahlbauer machen und staunen, welche Pflanzen nacheweislich schon in der Steinzeit in unserer Naturparkregion beheimatet waren und auch heute noch - viele tausende Jahre später - die Kulturlandschaft zwischen Attersee und Traunsee prägen. Die Pfahlbäuerin erntführt ind den Naturpark und erklärt die Bedeutung der Wälder, Sträucher und Kräuter...

  • 28.09.17
Lokales
Bärbel Ranseder, Nicole Eder, Cyril Dworsky, Klaus Gerzer, Carmen Löw, Timothy Taylor und Clemens Schnaitl (v.l.).
6 Bilder

Natur und Geschichte vermitteln

Naturpark Attersee-Traunsee & Kuratorium Pfahlbauten kooperieren STEINBACH. "Es ist ein großer Tag für den Naturpark Attersee-Traunsee, denn diese Zusammenarbeit ist nicht selbstverständlich", betonte Naturparkobmann Bürgermeister Klaus Gerzer aus Weyregg. Gemeinsam mit Naturpark-Geschäftsführer Clemens Schnaitl, Bürgermeisterin Nicole Eder sowie den Archäologen Timothy Taylor, Cyril Dworsky und Carmen Löw präsentierte er die neue Kooperation mit dem Kuratorium Pfahlbauten. Anlass war die...

  • 23.08.17
Freizeit
Bei den "Kids Spezial"-Führungen können die Kinder selber Hand anlegen und Steinzeitmesser aus Feuersteinen herstellen.

Führungen & Einbaum-Regatta

Der Pfahlbau-Verein startet mit buntem Programm in den Sommer SEEWALCHEN, ATTERSEE. Man muss nicht immer um die halbe Welt reisen, um historisch bedeutsame Orte zu entdecken. Im Juni 2011 hat die UNESCO drei der rund dreißig im Attersee versunkenen Pfahlbaustationen aus der Jungsteinzeit zum Weltkulturerbe erklärt. Zu Recht, denn zur Stein- und Bronzezeit war das Gebiet um den Attersee das Pfahlbauzentrum in Österreich: Rund 80 Prozent der bekannten Siedlungen lagen hier. Geschichte zum...

  • 05.07.17
Freizeit
Plakat UNESCO-Welterbefest 2017
2 Bilder

UNESCO-Welterbefest Keutschach am See

UNESCO-Welterbefest 8. Juli 2017 am Ufer des Keutschacher See Heuer findet das UNESCO-Welterbefest am 8. Juli 2017 ab 11 Uhr erstmals direkt am Keutschacher See in Gerti´s Strandbad statt. Mit dem Fest wird das derzeit einzige UNESCO-Welterbe Kärntens gefeiert, die 6000 Jahre alte Pfahlbausiedlung im Keutschacher See.  Das Welterbefest steht heuer unter dem Thema „Fischerei“. Zu sehen gibt es urgeschichtliche Handwerkstechniken zum Fischen, eine kleine Ausstellung mit archäologischen Funden...

  • 19.06.17
Lokales

Großes Interesse an Unterwasser-Grabung

WEYREGG. Am Tag der offenen Grabung in Weyregg war der Andrang trotz Schlechtwetters beachtlich. Viele Menschen aus der Region nutzten die einmalige Gelegenheit, sich die Arbeiten der Forscher im Projekt "Zeitensprung" aus der Nähe anzusehen. Die Grabungsmannschaft demonstrierte, wie das Fundmaterial vom Seeschlamm gereinigt wird. Leiter Henrik Pohl erklärte, was man über die Pfahlbau-Siedlung Weyregg II bislang herausgefunden hat. Besonders beliebt waren die Fahrten mit dem Forschungsboot....

  • 04.05.17
Lokales
Die Besucher werden mit dem Boot zur Grabungsstelle gebracht und können dort mit den Tauchern sprechen.
3 Bilder

Ausgrabung einen Tag geöffnet

Pfahlbauforscher laden zum Tag der offenen Tür nach Weyregg ein WEYREGG. Am Samstag, 22. April, öffnen Pfahlbauforscher ab 10 Uhr die Türen der aktuellen Unterwasser-Ausgrabung im Attersee. Am Tag der offenen Grabung sind die provisorischen Werkstätten und Büros des Forschungsprojektes „Zeitensprung“ im Strandbad Weyregg für die Öffentlichkeit zugänglich und kostenlose Fahrten mit dem Forschungsboot möglich. Dieser Tag ist für die Forscher immer etwas ganz Besonderes. „Es ist schön, wenn...

  • 19.04.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.