welterbe

Beiträge zum Thema welterbe

Im Falle des Otto-Wagner-Spitales sieht der Experte Christian Schuhböck politisches Kalkül und einen andauernden Wahlkampf. Die Welterbe-Würdigkeit sei seit Jahren gegeben.
 11  4   2

Welterbe am Steinhof
"Wahlpropaganda in Hinblick auf die Wiener Landtagswahl"

Anfang der 1990er Jahre hat der damalige Landschaftsökologie-Student und heutige Generalsekretär der Natur-, Kultur- und Landschaftsschutzorganisation „Alliance For Nature“, Christian Schuhböck, dafür Sorge getragen, dass die Republik Österreich der internationalen UNESCO-Welterbe-Konvention beigetreten ist. Für die Bürgerinitiative „Steinhof erhalten“ hat er 2012 die Welterbe-Würdigkeit des Otto-Wagner-Spitals Am Steinhof nachgewiesen. Ein Gespräch über den dauernden Wahlkampf am...

  • Wien
  • Penzing
  • Elisabeth Schwenter
Gemeinsam soll ein Plan für das Weltkulturberbe-Management erstellt werden.

Bad Goisern, Hallstatt & Co
Region muss Welterbemanagement-Plan erstellen

Weltkulturerbe zu sein ist eine Verpflichtung und dieser müssen die Titel-Inhaber künftig auch in Form eines Welterbemanagement-Plan gerecht werden. SALZKAMMERGUT. Die Kulturlandschaft Hallstatt–Dachstein/Salzkammergut, ist eine der aktuell zehn UNESCO-Welterbestätten in Österreich. Im Bundesland Oberösterreich sind die Gemeinden Hallstatt, Bad Goisern, Obertraun und Gosau ein Teil dieser Landschaft, die das Dachsteinmassiv  und das Innere Salzkammergut um den Hallstättersee umfasst. Mit...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Zehn Jahre "Unesco-Schule": Das Brigittenauer Gymnasium versteht Lernen als handlungsorientierten Prozess.
 1   4

Bildung für Nachhaltigkeit
Brigittenauer Gymnasium ist seit zehn Jahren "Unesco-Schule"

Zehn Jahre "Unesco-Schule": Im Brigittenauer Gymnasium stehen Interkulturalität, Klimawandel und Welterbe am Lehrplan. BRIGITTENAU.  2019 hat das Brigittenauer Gymnasium allen Grund zum Feiern. Genau vor 20 Jahren wurde in den Kellerräumen der Schule die "Gedenkstätte Karajangasse" eröffnet, die an die dunkle Vergangenheit des Gebäudes erinnert. Während des Zweiten Weltkrieges befand sich in der Karajangasse 14 ein Gestapo-Gefängnis, in dem Häftlinge bis zum Transport in die...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Das geplante Großprojekt in Fertörákos bereitet auf der  burgenländischen Seite des Neusiedler Sees Sorgen.
 2   2

Großprojekt in Fertörákos & Co
Sorge um den Neusiedler See

Der Verein Welterbe Neusiedler See sieht den Welterbestatus des Sees durch das Großprojekt in Fertörákos gefährdet und beklagt den Mangel an Informationen – allerdings ist Besserung in Sicht. Die Grünen orten generell eine Goldgräberstimmung.  NEUSIEDL/FERTÖRAKOS. 90 der 320 km² des Neusiedler Sees liegen in Ungarn. Zugänge zum See gibt es beim Nachbarn aber nur einen einzigen: in Fertörákos. Dort will man bekanntlich ein touristisches Großprojekt aufziehen, das unter anderem Stellplätze für...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Franz Tscheinig
Die Großglockner- Hochalmstraße soll zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt werden.
 1

Großglockner-Hochalpenstraße
Aufschub für Weltkulturerbe

Großglockner-Hochalpenstraße als Weltkulturerbe noch unklar. HEILIGENBLUT. 2017 wurde die Glockner-Hochalpenstraße von der Republik Österreich zum Weltkulturerbe der Unesco nominiert. Einige Naturschützer stehen dem kritisch gegenüber (die WOCHE berichtete). Nun gibt es auch seitens der Icomos International eine Stellungnahme.  Die EmpfehlungDie Icomos International steht für „International Council on Monuments and Sites“ und kann als "Internationaler Denkmalrat" übersetzt werden. In der...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Lara Piery
Die Beste Drehbuchidee gewinnt und wird realisiert.

Mitmachen
Drehbuchideen für die Stadt gesucht

SALZBURG (red). "Wenn man nur einen Tag in der Welterbe-Stadt Salzburg wäre, was muss man unbedingt sehen?“ Die Antwort auf diese Frage soll textlich dargestellt werden. Ideen und Drehbücher können bis zum 15.2. zum Thema "Welterbe und Tourismus" eingereicht werden. Mitmachen dürfen alle von 14 bis 17 Jahren. Die drei besten Drehbücher werden mit insgesamt 500 Euro prämiert; der Gewinner produziert den Kurzfilm mit einem Film-Profi. Anschließend wird der Film offiziell die Stadt Salzburg bei...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
 1   3

Hoher Markt in Krems
Historischer Platz wird zur Blechwüste

Ein Platz wie er sonst nur in der Toskana zu finden ist. Das ist der Hohe Markt in Krems. Statt Wohlfühloase für Kremserinnen und Kremser und touristisches Aushängeschild verkommt der mittelalterliche Vorzeigeplatz allerdings zur Blechwüste. Extra gepflasterte Freiflächen für Fußgänger? Verparkt! Markierte Übergänge über die Straße? Verparkt! Abgeflachte Gehsteigenden für alte Menschen und Kinderwagen? Verparkt. Das ist das tägliche Bild am Hohen Markt. Die Aufenthaltsqualität für Menschen...

  • Krems
  • Thomas Hruschka
Tag der offenen Tür im Haus Nummer 9 in der Steingasse

Blick hinter die Fassaden erhaschen

Am "Tag des Denkmals" das Haus Steingasse 9 erkunden SALZBURG (lg). Rund 960 Objekte umfasst das Welterbe Salzburgs - am "Tag des Denkmals" am 30. September gibt es im Haus Steingasse 9 wieder die Gelegenheit, beim Tag der offenen Tür hinter die Fassaden im Weltkulturerbe zu blicken. Zudem finden um 12.30 Uhr und 14.30 Uhr Hausführungen mit Fachleuten des Welterbe-Teams und dem Architekten statt. Das 1520 am Hang des Kapuzinerbergs an der Römerstraße über einem antiken Brunnen errichtete Haus...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Im Vordergrund Akademietheater und Konzerthaus, im Hintergrund das geplante Projekt am Heumarkt. Die roten Striche zeigen, wie hoch die erste Version war - doch auch jetzt ist der Turm mit 66 Metern der Unesco zu hoch.
 1  3   2

Welterbe: Bundesregierung klopft der Stadt auf die Finger

Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP) will mit unabhängigen Experten aus der "Pattsituation" zwischen UNESCO und Stadt Wien herauskommen. Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) ortet "Ablenkung vom Nazi-Liederbuch-Skandal". WIEN. Im Tauziehen um das Heumarkt-Projekt und die damit einhergehende drohende Aberkennung des Unesco-Welterbes für die Wiener Innenstadt ist nun die Bundesregierung auf den Plan getreten. Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP) und Vizekanzler...

  • Wien
  • Landstraße
  • Christine Bazalka
1852 war die Welt noch in Ordnung: Blick auf Glacis und Stephansdom. Diese und andere Stadtansichten kann man übrigens noch bis 17. September im Wien Museum am Karlsplatz besichtigen.
 2

UNESCO tagt und droht Wien mit der Roten Liste

In Krakau wird in wenigen Tagen entschieden, ob die Wiener Innenstadt auf die Liste der gefährdeten Welterbestätten kommt. WIEN. Er wird oft bemüht, der Welterbe-Status der Wiener Innenstadt - von Denkmalschützern, Politikern und Touristikern. Vor allem in der Diskussion um den Hochhaus-Bau am Wiener Heumarkt ist er ein Lieblingsargument der Projektgegner. Seit Montag tagt das UNESCO-Welterbekomitee in Krakau und bespricht dabei auch den Fall Wien. Es könnte sein, dass die Stadt dabei auf die...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Die ArchäoMusik Vienna spielt auf originalgetreu nachgebauten Instrumenten der Stein- und Bronzezeit
  4

UNESCO-Welterbefest

Heuer findet das UNESCO-Welterbefest am 8. Juli 2017 ab 11 Uhr erstmals direkt am Keutschacher See in Gerti ́s Strandbad statt. Das derzeit einzige UNESCO-Welterbe Kärntens wird gefeiert - die 6000 Jahre alte Pfahlbausiedlung im Keutschacher See. Seit 2011 gehört die 6000 Jahre alte urgeschichtliche Siedlung im Keutschacher See zum UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen. Seit 2014 wird sie in jedem Sommer durch ein Welterbefest gebührend gefeiert. Heuer steht das Fest,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Cyril Dvorsky, Peter Kaiser, Rudi Schober, Buergermeister Karl Dovjak, Buergermeister Markus Perdacher, Anton Kern und Lieselore Meyer.
  3

Keutschacher Pfahlbauten - Welterbe erlebbar machen

Siegerprojekt aus Ideenwettbewerb macht mit moderner Interpretation das Welterbe spürbar Im Jahr 1864 entdeckte Ferdinand Hochstetter jungsteinzeitliche Überreste, die erste Pfahlbausiedlung in Österreich, am Grund des Keutschacher Sees. Diese ist seit 2011 Teil des Unesco-Welterbes. Um diese geschichtlich wertvollen Reste am Seegrund erleb- und spürbar zu machen, wurde ein Ideenwettbewerb zum Thema „Unesco Welterbe Pfahlbauten“ initiiert. Am Wochenende fand die Präsentation aller eingereichten...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig
So könnten die Pfahlbau-Siedlungen vor 6.000 Jahren ausgesehen haben

Zwei Ausstellungen zu Keutschacher Pfahlbauten

Am Freitag werden die Ausstellung "Welterbe unter uns" sowie die öffentliche Präsentation aller eingereichten Projekte zum Ideenwettbewerb eröffnet. KEUTSCHACH. In Keutschach ist man drauf und dran, die Überreste einer jungsteinzeitlichen Siedlung im Keutschacher See erlebbar zu machen. Deshalb gab es noch im vergangenen Jahr einen Ideenwettbewerb, bei dem ein dreiköpfiges Architekten-Team mit dem Projekt "ZwischenWelten" als Sieger hervorging. Ab Freitag, 24. Februar, kann man im Rahmen einer...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Herzliche Einladung zur Ausstellung in Keutschach am See

Wanderausstellung „Welterbe unter uns“ zu sehen in Keutschach am See

Vom 25. 2. bis zum 10. 3. 2017 ist im Schloss-Stadel in Keutschach am See die Ausstellung „Welterbe unter uns – Geschichten von, mit und über Pfahlbauten“ zu sehen. Sie zeigt die Ergebnisse der Forschungen von Schülerinnen und Schülern aus Kärnten und Oberösterreich, die gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Wien das UNESCO-Welterbe der Prähistorischen Pfahlbauten untersuchten. Die Ausstellung wirft einen ungewöhnlichen Blick auf das Pfahlbau-Welterbe. In ihrem Fokus stehen weniger die viele...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Lieselore Meyer
Herzliche Einladung zur Ausstellung

Welterbe unter uns - Geschichten von, mit und über Pfahlbauten

Die Ausstellung "Welterbe unter uns - Geschichten von, mit und über Pfahlbauten" zeigt Ergebnisse des Sparkling Science Projektes "Doing Welterbe - Welterbe begreifen". Dabei haben Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Geschichten von, mit und über die Pfahlbauten erforscht. Im Ergebnis zeigt die Ausstellung „Welterbe unter uns“ damit nicht nur, wie vielfältig dieses jüngste UNESCO-Welterbe in Österreich wahrgenommen wird, sondern auch, dass der...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Lieselore Meyer
Übergabe des Dossiers zur Anerkennung der Großglocknerhochalpenstraße als Welterbe in der österreichischen Botschaft in Paris: v.l. Mechthild Rössler (Direktorin Welterbezetrum Paris), LH Wilfried Haslauer, LR Christian Benger (Kärnten), LH Peter Kaiser

Der Weg zum Welterbe für die Großglockner Hochalpenstraße führt über Paris

Der Weg zum möglichen UNESCO-Welterbe-Status führt die Großglockner Hochalpenstraße über Paris. Denn dort überreichten die Landeshauptmänner Salzburgs und Kärntens, Wilfried Halsauer und Peter Kaiser das 600 Seiten umfassende UNESCO-Welterbe-Dossier an Mechthild Rössler, die Direktorin des UNESCO-Welterbezentrums. "Der Prozess vom Antrag bis zur Erstellung des Dossiers hat gezeigt, wie wichtig das Welterbe für Österreich ist. Ich wünsche der Großglockner Hochalpenstraße und all ihren...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
Johannes Höšrl, UNESCO-Botschafter Harald Stranzl, Landeshauptmann Wilfried Haslauer (Salzburg), Landesrat Christian Benger und Landeshauptmann Peter Kaiser

Großglockner Hochalpenstraße: Unesco-Welterbe beantragt

Kaiser und Benger reichten Dossier in Paris ein, die Entscheidung fällt im Sommer 2018. In der österreichischen Botschaft in Paris fand unter Beisein zahlreicher Gäste ein Festakt statt. Die Großglockner Hochalpenstraße könnte die erste Aussichtsstraße weltweit werden die das Prädikat Unesco-Kulturerbe erlangt. Erster Schritt ist getan Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Großglockner Hochalpenstraßen AG Wilfried Haslauer überreichte gestern gemeinsam mit dem Kärntner Landeshauptmann...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig
Die Semmeringregion soll durch eine "In-Wert-Setzung" des Welterbes in allen Bereichen aufgewertet werden.
 1

So muss eine Welterberegion sein

Die Gemeinden des Oberen Mürztales sollen zu einer Welterbe-Kleinregion zusammengefasst werden. Die Viktor-Kaplan-Akademie soll gemeinsam mit dem Kunsthaus Mürz den Boden für eine Welterberegion in der Steiermark aufbereiten. Den Auftakt dazu gestaltet ein viertägiges Vorhaben, das wissenschaftlich und künstlerisch stets den Schulterschluss mit der Ghegabahn sucht. Das dazugehörige Programm ist auf www.kunsthausmuerz.at zu finden. Potenzial ausschöpfen Niederösterreich hat bereits eine...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Markus Hackl
Mitglieder vom Arbeitskreis Welterbe Wachau: J.C. Thiery, Christian Hirtzberger, Alfred Wilhelm, Friedrich Halmer, Wolfgang Habian, Ingo & Ulrike Grünberger, Günter Toifelhart.
  5

"Die Wachau ist in Gefahr!"

Der neu gegründete Arbeitskreis Welterbe Wachau tritt an, um das Bewusstsein für die Einzigartigkeit und Bewahrung des Weltkultur- und Naturerbes auf beiden Seiten der Donau zu schärfen. Dabei geht es vor allem um jene Landschaftsverunstaltung, die aus Sicht des Arbeitskreises vor allem in Form moderner Bauweise das unverwechselbare Gesamtbild der Wachau zerstört. Rechtsanwalt Dr. Christian Hirtzberger freut zwar der extrem hohe Schutzstandard der Wachau, dennoch meint er: „Es gibt...

  • Krems
  • Heinz Riedmüller
GF DI Hannes Klein, Obmann NR Bgm. Erwin Preiner, Obmann-Stv- 2. LTPräs. Ing. Rudolf Strommer
 1

15 Jahre Weltkulturerbe

BEZIRK. Seit 15 Jahren gehört die Region Fertö - Neusiedler See zum UNESCO Weltkulturerbe. Genauso lange gibt es den Verein „Welterbe Neusiedler See“. Für das Jubiläum sind besondere Maßnahmen, auch gemeinsam mit den ungarischen Partnern, geplant. Mit der Aufnahme in die UNESCO Welterbeliste im Jahr 2001 steht die Landschaft des Neusiedler Sees in einer Reihe mit den ganz Großen, wie zum Beispiel den Pyramiden von Gizeh oder Stonehenge. Die Kulturlandschaft ist eine von nur wenigen...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Die Entscheidung, ob die Großglockner Hochalpenstraße zum Welterbe wird, trifft man bei der UNESCO im Sommer 2018.
 2   3

UNESCO: Die Großglockner Hochalpenstraße ist auf der Liste für das Welterbe-Verfahren eingetragen

PINZGAU. Mit heutigem Tag (25. Jänner 2016) ist die Großglockner Hochalpenstraße auf Antrag des Bundeskanzleramtes vom 21. Dezember in die offizielle Vorschlagsliste der Welterbekonvention aufgenommen worden. Öffentlich einsehbar Dieser wichtige Schritt auf dem Weg zur Nominierung als Welterbe sowie die offizielle Beschreibung (in engl. Sprache) sind öffentlich über die Webseite des Welterbezentrums der UNESCO in Paris einsehbar - http://whc.unesco.org/en/tentativelists/6074/. Mögliche...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Briefmarke 'Semmering Fehlentscheidung des BVwG'
 2

Fehlentscheidung des Bundesverwaltungsgerichts?

Seit Jahrzehnten beschäftigt der Semmering-Basistunnel die Gerichte. Selbst die jüngste Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts ist umstritten. Seit 1.1.2014 besteht in Österreich das Bundesverwaltungsgericht (BVwG), über dessen Agieren mittlerweile schon etliche Parteien so gar nicht glücklich sind, ja sogar die Meinung vertreten, es handle sich beim BVwG nur um den verlängerten Arm der Politik. So brachte z.B. Rechtsanwalt Andreas Manak, der die Umweltorganisation „Alliance For Nature –...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Peter F. Hickersberger
 1

Welterbe Neusiedler See: „Verantwortung und nachhaltige Nutzung!“

Auf Initiative des burgenländischen Landesumweltanwaltes und des Vereins „Welterbe Neusiedler See“ sowie mit Unterstützung des nationalen Ramsar-Komitees fand gestern im Ramsar-Zentrum in Purbach eine Veranstaltung zum Thema „Verantwortung und nachhaltige Nutzung“ im Welterbe- und Ramsar-Gebiet Neusiedler See statt. Umweltschutzlandesrätin Astrid Eisenkopf, Umweltanwalt Werner Zechmeister und Welterbe-Vereinsobmann NR-Abg. Erwin Preiner luden die Gemeinden der Region sowie Interessierte...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Der Infostand des Kuratoriums Pfahlbauten: die Archäologin Helena Seidl da Fonseca umringt von Besucherinnen und Besuchern mit Originalfunden aus Keutschach.
 1   7

Viele Besucher aus der Region beim 2. Kärntner Welterbefest

Das 2. Kärntner Welterbefest in Keutschach wurde am Samstag, dem 29. August 2015, von vielen Menschen aus der Region dazu genutzt, sich über das UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen zu informieren. Das Fest, das von der Gemeinde Keutschach, dem Kuratorium Pfahlbauten und dem Verein Pfahlbauten Seental Keutschach - Freunde des Welterbes unter dem Motto „Steinzeit am See“ veranstaltet wurde, fand auf dem Gelände rund um das Schloss Keutschach statt. Nach der Begrüßung durch...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Carmen Löw
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.