Fußball
"Home United" investiert in SK Austria Klagenfurt

"Home United" mit GF Tomislav Karajica ist Teil einer Investorengruppe, die beim SK Austria Klagenfurt eine neue Ära einleiten soll
  • "Home United" mit GF Tomislav Karajica ist Teil einer Investorengruppe, die beim SK Austria Klagenfurt eine neue Ära einleiten soll
  • Foto: Home United
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Einigung von SK Austria Klagenfurt mit deutscher Investorengruppe. Verbindlichkeiten des Vereins werden übernommen. Neue Spieler verpflichtet.

KLAGENFURT. Die deutsche Gesellschaft "Home United" mit Sitz in Hamburg investiert als Teil einer Investorengruppe in die Violetten. Es heißt seitens des SK Austria Klagenfurt: "Die vorhandenen Verbindlichkeiten werden übernommen und eine Umstrukturierung im Sinne der Belange des Vereins eingeleitet."

Neuzugänge für den SK Austria Klagenfurt

Man will einerseits den Profi-Bereich ausgliedern, aber auch den Breitensport im Verein weiterentwickeln und vor allem die Nachwuchsarbeit stärken. An einer "ganzheitlichen Strategie" werde gearbeitet. 
"Home United" ging bereits in Vorleistung: Noch vor Transferschluss verpflichtete man neue Spieler. Das klare Ziel: der Klassenerhalt in dieser Saison.
Neuzugänge der Austria sind etwa Michael Zetterer (vorher Werder Bremen) und Carlos Badal (Valencia). 

Ziel ist Erstliga-Fußball

Geschäftsführer von "Home United" ist Tomislav Karajica, der sagt: "Wir wollen mit der Stadt, dem Verein und seinen Spielern wieder Erstliga-Fußball ins Stadion der Klagenfurter bringen."
Es laufen Gespräche über die Zusammenarbeit mit dem Sportpark. Am kommenden Montag werden sich die Investoren im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen.

Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen