AK-Darts-Cup
Im Cafe Meran flogen die Pfeile

Hobbyspieler auf den ersten vier Plätzen: Martin Anwald (4.), Milorad Gavric (3.), Burim Shorra (1.) und Erwin Brunner (2.; von links)
4Bilder
  • Hobbyspieler auf den ersten vier Plätzen: Martin Anwald (4.), Milorad Gavric (3.), Burim Shorra (1.) und Erwin Brunner (2.; von links)
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Freitag und Samstag fand der AK-Darts-Cup in ganz Kärnten statt, unter anderem im Klagenfurter Cafe Meran.

KLAGENFURT. Elektronik Darts stand an zwei Tagen im Cafe Meran auf dem Programm. AK ÖGB Sport und Kärntner Dartsportverband (KEDSV) luden nach dem Erfolg im vergangenen Jahr heuer zum zweiten Elektronik-Darts-Cup.

Die besten Hobbyspieler

Am Freitag matchten sich 46 Herren und zehn Damen – allesamt Hobbyspieler – um die "Darts-Krone". Bei den Herren siegte Burim Shorra vor Erwin Brunner und Milorad Gavric. Die Damen-Hobby-Rangliste führten am Ende Nadja Prucknig (1.), Sandra Schrott (2.) und Kerstin Weiss (3.) an. 

Die besten Lizenz-Spieler

Die Lizenz-Spieler eroberten dann am Samstag die Automaten im Meran – 25 Herren und 15 Damen. Hier gewann Zlatko Muslic vor Oliver Stark und Harald Karner, bei den Damen Andrea Kerschbaumer vor Hausherrin Monika Pfister und Karina Schiller.

Finale am 1. Juni

Die Besten aus allen Bezirken treffen sich dann am 1. Juni im AK-Saal in Klagenfurt zum großen Finale. Von den Meran-Turnieren sind da die neun besten Herren und fünf besten Damen des Hobby-Bewerbs und die sechs Top-Herren bzw. vier Top-Frauen des Lizenz-Bewerbs dabei. 
Auch Lehrlinge haben beim Jugendbewerb eine Chance. 

Man konnte als Zuseher jedenfalls klar merken, dass Darts weit mehr als ein Gasthaussport ist.

Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen