01.12.2017, 09:04 Uhr

Ein Hoffnungsträger von und für junge Menschen

Tatsächlich schon das achte Jahr steht in der Vorweihnachtszeit ein vier Meter großer Adventkranz am Domplatz zu Klagenfurt. Mit seinen vier großen und 24 kleineren Kerzen begleitet er alljährlich durch den Verantwortung zeigen! Advent und lädt Besucher ins Stadtcafe, das gegenüber dem Domplatz liegt und von der Diakonie integrativ geführt wird.

Dass die jedes Jahr wieder möglich ist, dafür sorgt in schon guter Tradition die KELAG Lehrlingsschule, die heuer nicht nur fürs Aufstellen, sondern erstmals auch für die künstlerische Gestaltung verantwortlich war. Das nahe Weihnachtsfest und der Zusammenhalt unserer Gesellschaft finden im Kranz heuer seine Abbildung.

„Advent bedeutet so viel wie Ankunft. Es soll auf Weihnachten vorbereiten. Die Lehrlinge der Kelag Lehrlingsschule haben diesen Adventkranz gestaltet und sich im Vorfeld sehr intensiv damit beschäftigt, wie er aussehen soll. Weihnachten steht schematisch dargestellt über dem grünen Kranz. Damit wirft das nahende Fest schon seine Schatten voraus. Der Kranzschmuck aus Draht soll die Verbundenheit mit dem Beruf symbolisieren und die Kette aus Kupfer soll die Gemeinschaft und den Zusammenhalt darstellen. Die grünen Tannenäste stehen für die Tradition“, so beschreibt die Idee der Gestaltung der Leiter der Lehrlingsschule Gerald Sablatnig.

Seine Kollegen Markus Pogoriutschnig und Martin Wegscheider waren in bewährter Weise mit vier Lehrlingen für den Aufbau vor Ort verantwortlich, das Grün kam auch in diesem Jahr vom Gartenteam der Diakonie de La Tour.

Eingeweiht wurde der Kranz im Rahmen der Eröffnung des Christkindlmarktes am Domplatz im Beisein der führenden Vertreter der Stadt Klagenfurt, vieler Verantwortung zeigen! Partner und natürlich der KELAG-Lehrlinge. Die ökumenische Segnung des Adventkranzes erfolgte durch Dompfarrer Peter Allmaier gemeinsam mit dem Leiter der Diakonie Hubert Stotter.

Der stille Advent am Domplatz bildet im Stadtbild einen guten Kontrast zur Bewegung am Neuen und alten Platz. Hier lädt Kunsthandwerk zum gemütlichen Verweilen ein, der Adventkranz bietet hierfür eine besondere Kulisse.

Weitere Informationen: Verantwortung zeigen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.