Klosterneuburg - Bauen & Wohnen

Beiträge zur Rubrik Bauen & Wohnen

Bauen & Wohnen
Für Markus Wallner, Kapitän des NÖ Rollstuhlrugby-Teams "Four Aces", bedeuten die eigenen vier Wände Lebensqualität.

"Auch Lifte können ausfallen"

Rollstuhl-Rugby-Spieler Markus Wallner hat sich sein Haus in Vitis selbst geplant – barrierefrei und zum Wohlfühlen. VITIS. Für Markus Wallner heißt barrierefreies Wohnen ein Mehr an Lebensqualität – über das Bequemlichkeitsmaß hinaus. Der Waldviertler ist seit einem Autounfall vor 20 Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen und hat sich sein Haus am Land vor knapp zehn Jahren an seine individuellen Bedürfnisse angepasst geplant. "Ich wohne ebenerdig und habe auch keinen Keller", erklärt Wallner....

  • 20.08.13
  • 1
Bauen & Wohnen
Hier könnte Ihr Traumhaus stehen. Nur Luftschlösser brauchen keine Finanzierung – doch darin wohnt es sich schlecht.
2 Bilder

Finanzielle Wege ins Glück

Ein eigenes Dach über dem Kopf zu haben ist für viele ein Lebenstraum. Diesen gilt es klug zu finanzieren. NÖ. Wer ans Hausbauen denkt, sollte zuallererst einen Blick ins Geldbörsel werfen. Es gilt die Faustregel: Ein Drittel der Grund- und Baukosten sollen durch Eigenmittel finanziert werden. Damit dies problemlos gelingt, ist es ratsam, das Geld rechtzeitig für sich arbeiten zu lassen. Wenn der Bautermin bereits feststeht, können termingebundene Ansparmöglichkeiten mit der Bank vereinbart...

  • 13.08.13
Bauen & Wohnen
"Es ist ein guter Abschied", befindet die scheidende Direktorin. "Mit der Schule bleibe ich weiterhin verbunden – durch die Enkel." Ein Ende der ersten Schultage ist für Roesemarie Gutenthaler in nächster Zeit also nicht in Sicht.

Keine Tüten, dafür Tränen

Während sich die Taferlklassler in spe auf ihren großen Tag vorbereiten, nimmt Rosemarie Gutenthaler Abschied – sie geht nach 40 Jahren in Pension. KLOSTERNEUBURG. 40 erste Schultage erlebte Rosemarie Gutenthaler als Lehrerin und Direktorin einer Volksschule, zuletzt an jener im Klosterneuburger Kierling. Diese Liebe hatte sich an ihrem eigenen ersten Schultag noch nicht abgezeichnet. Sommerkleid statt Arbeitsmantel Gutenthaler erinnert sich mit einem Lächeln: "Die Eltern waren mit in der...

  • 13.08.13
Bauen & Wohnen
"Im Herbst sind kräftige Farben entweder solo oder mit Schwarz angesagt", so die Klosterneuburger Modedesignerin Elke Freytag.

Elke Freytag gibt Modetipps

NÖ/WIEN. "Jede soll doch anziehen können, was ihr gefällt", will sich die Modedesignerin Elke Freytag nicht als Trendscout missverstanden wissen. Die Klosterneuburgerin schneidert Mode, die sie unter eigenem Label in einer Wiener Boutique vertreibt, aber natürlich dennoch nicht unbeeinflusst von den großen Trend-Strömungen. Der Herbst wird bunt ... Der kommende Herbst wird bunt, sagen diese voraus. Das spiegelt sich auch in Freytags Kollektion wider: "Starke Farben sind im Kommen, ja. Zum...

  • 06.08.13
Bauen & Wohnen
10 Bilder

Größtes Benefizevent für Hochwasseropfer in der Wachau

Am 14.08.2013 findet ab 20:00 ein BENEFIZ-EVENT zu Gunsten der Hochwasseropfer der Wachau in den Österreichhallen Krems statt. Namhafte Musiker, Bands und Djs haben sich bereit erklärt, gagenfrei beim größten Charity-Event der Wachau mitzuwirken. Darunter Andy Baum, der durch Hits wie „Slow Down“ oder „Still Remember Yvonne“ in den 80ern Berühmtheit erlangte. Weiters wird die Songcontest – Diva, Nàtalia Kelly, Songs aus Ihrem aktuellen Album zum Besten geben. Auch Newcomer aus der Region, David...

  • 18.07.13
Bauen & Wohnen
Im Badezimmer gibt es schon länger moderne Formen von Heizkörpern, etwa für Handtücher.

Heizkörper werden jetzt zu Möbelstücken

(APA/dpa). Früher wurden Heizkörper als notwendiges Übel in Wandaussparungen unter dem Fenster versteckt. Aus diesem Nischendasein haben innovative Designer die Wärmespender nun befreit: Sie kommen jetzt als Wandgemälde daher, oder als Garderobe, die auch heizen kann. Häufig sieht man außerdem netz- und gitterartige Gebilde, die etwa als Raumtrenner dienen können. Vor der Anschaffung eines so modernen Heizkörpers sollte man sich gut informieren, damit nötige Anschlüsse und genügend Heizleistung...

  • 17.07.13
Bauen & Wohnen
Wie beim Hausbau gibt es auch beim Sanieren viele Arbeiten, die besser bei warmer und trockener Witterung erledigt werden.

Sanieren besser im Sommer

(red). Wer geplant hat, ab dem nächsten Winter durch eine Sanierung Kosten und Energie zu sparen, kümmert sich am besten jetzt im Sommer um die wichtigsten Maßnahmen. Wenn draußen warme und trockene Verhältnisse herrschen, ist die richtige Zeit für größere Arbeiten an der Bausubstanz.

  • 17.07.13
Bauen & Wohnen

Drei Tipps, mit denen Sie zuhause gut durchatmen können

(red). Für Komfort und Lebensqualität in den eigenen vier Wänden spielt die Beschaffenheit der Luft in den Wohnräumen eine wesentliche Rolle. Harald Brugger von der Umweltberatung weiß, wie man das Raumklima sauber hält: Für ausreichend Frischluft sorgen durch regelmäßiges und richtiges Lüften. Schadstoffe vermeiden. Dazu zählen beispielsweise künstliche Duftstoffe, Rauch von Zigaretten, aber auch Ruß beziehungsweise Feinstaub von Räucherstäbchen. Gesundheitsschonende Produkte für...

  • 17.07.13
Bauen & Wohnen
Dr. Martin Prunbauer, Präsident des ÖHGB

Wann man Sanierungen steuerlich absetzen kann

Expertentipp von Dr. Martin Prunbauer, Österreichischer Haus- und Grundbesitzerverband Bei Privatnutzung sind Kosten für Wohnraumsanierung nur als Sonderausgabe mit bestimmten Höchstgrenzen absetzbar, Schäden durch höhere Gewalt hingegen als außergewöhnliche Belastung. Bei Vermietung sind Reparaturen sofort absetzbar; alle Maßnahmen, die die Nutzungsdauer des Objekts verlängern oder den Nutzungswert erhöhen, sind auf einen längeren Zeitraum zu verteilen. Weitere Infos: www.oehgb.at

  • 17.07.13
Bauen & Wohnen
Der Linsentausch verläuft minimal-invasiv und binnen weniger Minuten. Die neue Trifokallinse wird mittels Laser durch einen Schnitt von nur wenigen Millimetern ins Auge eingeführt.
2 Bilder

Neue Speziallinse kann bis zu drei Brillen ersetzen

Die Trifokallinse ist sehr hilfreich bei PC-Arbeiten oder beim Autofahren. (skl). Um ohne Gleitsichtbrille auszukommen, nutzen viele Patienten Multifokallinsen. Diese erhöhen die Sehschärfe aber nur in der Ferne und in der Nähe (bi-fokal). Als echte Innovation gilt die neue Trifokallinse, die zusätzlich einen Brennpunkt in jenem Seh-Bereich hat, der ca. 80 cm von unseren Augen entfernt ist. "Diese mittlere Entfernung ist wichtig, etwa bei der PC-Arbeit oder beim Blick aufs Armaturenbrett im...

  • 17.07.13
Bauen & Wohnen
Verschiedene Wirkstoffe helfen bei Beschwerden mit Blutdruck und Kreislauf.

Tipp: Homöopathie bei Kreislaufschwäche

(skl). Mit rund 100.000 Schlägen pro Tag sorgt unser Herz dafür, dass der Blut-Kreislauf funktioniert, wobei ein gesunder Blutdruck bei 120/60 mmHg liegt. Ist dieser zu hoch oder zu niedrig, treten Kreislaufprobleme auf. Hilfreich: Veratrum album D6 bei drohendem Kollaps mit Schwindel, Tabacum D6 bei Übelkeit, Arnica D12 bei Kreislaufversagen nach Überanstrengung.

  • 17.07.13
Bauen & Wohnen
"Urlaub zuhause im eigenen Garten spielt zunehmend eine größere Rolle", sagt Gartenexpertin Christina Wundrak.

Gartenlust statt Urlaubsfrust

Urlaubmachen war lange Zeit ans Wegfahren und Verreisen verknüpft. Einen Gegentrend dazu merkt die Landschaftsplanerin Christina Wundrak. Sie berrät seit Jahren am Niederösterreichischen Gartentelefon und registrierte eine zunehmende Bedeutung des Urlaubs im eigenen Garten. NIEDERÖSTERREICH (cog). Die Rückbesinnung auf den eigenen Garten mag Hand in Hand mit der Wirtschaftskrise gekommen sein – zumindest in Niederösterreich hat das Thema Gärtnern in den vergangenen Jahren für viele einen neuen...

  • 02.07.13
Bauen & Wohnen
5 Bilder

Der Staub, die Lett´n, der Dreck

Acht mal flutete die Donau schon das Haus von Elisabeth Edelbacher. Das Video des Interviews finden Sie am Ende des Beitrages. Zu unser Spendenaktion "Wir helfen" geht es hier: Wir helfen Elisabeth Edelbacher (75) lebt seit 55 Jahren in Emmersdorf. Ihre Bäckerei war sechs mal überflutet, 2002 drang das Wasser erstmals in die Räume im ersten Stock. Auch heuer waren diese überschwemmt. Sie wohnen seit 55 Jahren in Emmersdorf. Sie haben schon einige Hochwässer erlebt... Das Hochwasser kommt...

  • 28.06.13
Bauen & Wohnen
(v.l.n.r.): Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier, Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz, Mag.a Daniela Gehringer-Braun

Familien in NÖ wollen Wahlmöglichkeiten und keine Zwangsbeglückung

Erste Ergebnisse aus Arbeitskreisen zeigen hohen Stellenwert von Familie in Niederösterreich Am 3. Dezember 2012 wurde auf Initiative von Familien-Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz die DENKwerkstatt FAMILIE ins Leben gerufen, die von der NÖ Landesakademie organisiert und koordiniert wird. Vier Arbeitskreise mit renommierten Experten wurden eingerichtet, parallel dazu können sich Niederösterreichs Familien laufend über das Internetportal http://www.familie-noe.at einbringen. Rund 1.000 Personen...

  • 24.05.13
Bauen & Wohnen

Aktuelle Geschäftsklima-Umfrage: Österreichs Immobranche wächst weiter

Die heimischen Makler beurteilen die Geschäftsentwicklung im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr mehrheitlich positiv: 40 Prozent sind der Meinung, dass sich ihr Geschäft 2012 verbessert hat, bei 38 Prozent ist die Geschäftsentwicklung unverändert geblieben – und 2011 war schon ein sehr erfolgreiches Jahr für die Branche. Die Prognose für dieses Jahr fällt ähnlich gewinnbringend aus. 36 Prozent gehen von einer weiteren Verbesserung ihres Businesses aus. Das Gros (44 Prozent) rechnet zumindest mit...

  • 25.02.13
Bauen & Wohnen

So wohnt Österreich 2013

Trendstudie zur Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit Die Mehrheit der Österreicher hat eine klare Vorstellung, in welcher Immobilie sie leben möchte. Prinzipiell ist man mit der eigenen Wohnsituation einigermaßen zufrieden. Mit der Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit befasst sich eine aktuelle Trendstudie von ImmobilienScout24. Hierfür befragte Integral Markt- und Meinungsforschung 1.000 Österreicher/innen in einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage nach ihren Wohnwünschen und ihrer...

  • 24.02.13
Bauen & Wohnen

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen...

versuchen Sie es „privat“ und es erscheint Ihnen anfangs ganz einfach. Aber bald tauchen die ersten Fragen auf. Wie stellen Sie sicher, den richtigen Preis zu finden und nicht Geld zu verschenken? Wie versiert sind Sie in Rechts- und Steuerfragen? Was wissen Sie von den Interessenten, die Ihre Immobilie besichtigen? Wollen diese kaufen? Können diese überhaupt finanzieren? Oder wollen sie einfach nur „schauen“? Oder Sie beauftragen mehrere Makler, weil Sie meinen, die Verkaufschancen...

  • 24.02.13
Bauen & Wohnen
Einige Staudensorten wie die Taglilie sollten noch im Winter gesät werden, damit sie im Frühjahr keimen.

Frostsamen: Für Kaltkeimer läuft jetzt der Countdown

(APA/dpa). Hobbygärtner müssen sich nun beeilen und die letzten Winterwochen nutzen, um die Samen von Stauden wie Eisenhut, Phlox Fackellilie, Frauenmantel, ­Bergenie und Taglilie unter die Erde zu bringen. Denn die Samen dieser Pflanzen brauchen einen Kälteschock, damit sie mit dem Wachsen beginnen. Die niedrigen Temperaturen wecken sie quasi auf. Vier bis acht Wochen lang sollten die gequollenen Samen Temperaturen von einem bis fünf Grad ausgesetzt sein. Grund für diese ungewöhnlichen...

  • 15.02.13
Bauen & Wohnen
Rote Rosen sind zwar ganz nett, noch besser kommen am Valentinstag aber echte Überraschungen an.

Zum Valentinstag die Liebe pflegen

Rituale sind sinnvoll, es gibt sowieso zuwenige davon (APA/dpa). Blumen, Parfüm, Schokolade – wer seinen Partner liebt, will am Valentinstag zumindest mit einer Kleinigkeit aufwarten. Aber es müssen ja nicht immer Blumen sein. „Die Liebe pflegen“, lautet stattdessen das Motto – und dafür eignen sich auch ein schönes Essen, ein gemeinsamer Abend und ein wenig Körperkontakt. Es ist immer sinnvoll, etwas für die Beziehung zu tun – warum also nicht den Valentinstag dazu nutzen. Das reicht zwar...

  • 25.01.13
Bauen & Wohnen

Fenster zu Silvester geschlossen halten

(APA/dpa). Hausbesitzer und Mieter sollten in diesen Tagen unbedingt die Fenster und Balkontüren geschlossen halten. Auch die Dachluken dürfen nicht vergessen werden. Denn andernfalls kann es insbesondere in dicht bebauten Wohngebieten zu Brandschäden durch Feuerwerkskörper kommen. Die Brandgefahr auf dem Balkon oder der Terrasse lässt sich verringern, indem zum Jahreswechsel brennbare Gegenstände ins Haus geräumt werden.

  • 09.12.12

Beiträge zu Bauen & Wohnen aus