06.02.2018, 11:56 Uhr

Veggruf unterstützt Verein Rinderwahnsinn.at

Steffi und Hubert von Rinderwahnsinn.at freuen sich über die Spende für ihre Tiere. (Foto: Veggruf)
Der Kremser Verein Veggruf nahm kürzlich die erste Spendenausschüttung vom veganen Adventkeller vor und überreichte Steffi und Hubert von Rinderwahnsinn.at in Eisengraben bei Gföhl 500 Euro für ihren Lebenshof. Dort leben eine große Rinder- und eine kleine Schweineherde und sterben schließlich eines natürlichen Todes.

Damit möchte Veggruf die tolle Arbeit der beiden würdigen und finanziell ein wenig helfen, weil die Erhaltung der wunderschönen Rinder und Schweine, des Geländes und der erforderlichen Ausstattung viel Geld kostet. Spenden sind jederzeit willkommen und auch die Übernahme von Tierpatenschaften, die es bereits ab 30 Euro pro Jahr gibt, helfen den Tieren. Besonders zu empfehlen ist auch der Urlaub am Bauernhof im gefühlvoll adaptieren alten Klosterhof mit Weidebesuchen bei den Schweinen und herzhaft gesundem Essen.

"Steffi und Hubert von Rinderwahnsinn sind Vorbilder für ein Leben miteinander, mit Tieren, mit Respekt und Liebe, für offene Herzen. Sie sind ein wichtiger Beitrag für eine Bewegung, die nicht nur vegan, sondern auch sehr herzlich ist", informiert Susanne Miklas von Veggruf.

Mehr Infos: rinderwahnsinn.at oder www.facebook.com/happypigsandfriends
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.