18.09.2014, 15:48 Uhr

Ver:rückte Kunst in Krems

Ausstellung des Art-Brut-Forums Globart mit Vernissage am 25. September

KREMS. Die Globart-Academy in Krems erforscht Ende Oktober das „Unsichtbare“ in allen Facetten. Im Vorfeld der Tagung präsentiert das Art Brut Forum Gloabart im Museum Krems in internationale Art Brut KünstlerInnen unter dem Titel „Ver:rückt“.

Das Thema „Ver.rückt“ passt auf ganz besondere Weise zum diesjährigen Globart-Thema „Unsichtbar”. Grenzgängern und Ausgegrenzten wird eine Stimme gegeben, sie werden sichtbar gemacht. Es geht um die Kunst von Außenseitern, Menschen, die nicht oder nur partiell in die Gesellschaft integriert sind. Manche von ihnen sind allerdings “normaler” als die sogenannten “Normalen”. Damit stellt sich die Frage: Was ist “normal”?

Zu sehen sind eine erlesene Auswahl internationaler Art Brut KünstlerInnen wie Josef Bachler, Georgy Bretschneider, Anton Dobay, Alois Fischbach, Johann Fischer, Franz Gableck, Johann Garber, Madge Gill, Rudolf Horacek, Franz Kramlander, Franz Kernbeis, Fritz Koller, Edmund Mach, Max, Michel Nedjar, Johann Korec, Prinz Otto, Arnold Schmidt, Oswald Tschirtner, August Walla. „Ver:rückt“, Museum Krems, Körnermarkt 14, Vernissage: Di 25. September, 18 Uhr, zu sehen bis 26. Oktober, www.museumkrems.at, www.globart.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.