08.10.2014, 11:55 Uhr

Kampagne für Arbeitslose 50+

KREMS. "Konkret liegen wir aktuell, was die Zuwachsrate bei der Gesamt-Arbeitslosenzahl betrifft, deutlich besser als der niederösterreichsiche Durchschnitt", informiert der Kremser AMS-Leiter Erwin Kirschenhofer. 1,8 Prozent Steigerung in Krems gegenüber plus 10,1 Prozent niederösterreichweit.
Bei der Jugend können wir erfreulicherweise sogar in Krems gegenüber dem allgemeinen Trend einen leichten Rückgang der Arebitslosenzahlen um 1,0 Prozent verzeichnen.
"Bei allen anderen Personengruppen liegen wir leider im Trend, nach wie vor signifikant sind die Steigerungsraten bei den Älteren, ab 50 Jahre beziehungsweise bei den Langzeitarbeitslosen mit einem großen Anteil an älteren Arbeitslosen. Strategisch wirken wir dieser großen Herausforderung bei den 50+-Betroffenen mit einer Offensive entgegnen", sagt Kirschenhofer.
Unter dem Motto Einstellungs-Sache 50+ startete das Land, AMS, Wirtschafts- und Arbeiterkammer eine Kampagne, um Betrieben durch Anreize wie Lohnkostenförderung die Einstellung älterer Langzeitarbeitsloser schmackhaft zu machen.
 
Auffällig ist zudem in Krems ein drastischer Rückgang der sofort verfügbaren Stellen, nämlich konkret Ende September 2014 im Vergleich zu 2013 um 42,2 Prozent oder 98 Stellen weniger, für insgesamt rund 2500 von Arbeitslosigkeit Betroffenen inklusive der Schulungsteilnehmer können wir nur 134 Stellen anbieten.
"Dieser Rückgang zieht sich quer durch alle Branchen..  Wenn man zudem weiß, dass unser Einschaltungsgrad am Arbeitsmarkt bei rund 35 Prozent liegt, so ist offensichtlich erkennbar, welche gewaltige Lücke zwischen Arbeitssuchenden und tatsächlichem Angebot derzeit herrscht. Aber wir kämpfen weiter um jeden Arbeitsplatz", meint der AMS-Leiter abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.