12.09.2014, 09:49 Uhr

Mobilitätstag: Ohne Auto die Wachau genießen

NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl und Verkehrslandesrat Karl Wilfing unterwegs mit der Wachaubahn. Im Bild mit Sandra Mayerhofer. (© NÖVOG / Luger)
Krems an der Donau: Bahnhof Krems |

Am 22. September ist autofreier Tag in ganz Europa – und Niederösterreich macht mit. Beim Mobilitätsfest in der Wachau können die Gäste die weltberühmte Landschaft und ihre kulturellen und kulinarischen Schätze auch ohne Auto genießen. „Das Mobilitätsfest zeigt, dass man in der Wachau umweltschonend und entspannt unterwegs sein kann, bei einer Freifahrt mit der Wachaubahn und auf allen Buslinien“, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing.


Im Zentrum des Mobilitätstages steht die Wachaubahn als wichtiger Bestandteil des Weltkulturerbes und des öffentlichen Verkehrs in der Wachau. „Die Wachaubahn ist eine unserer beliebtesten Bahnen und hat bei einer Fahrgastbefragung durchschnittlich die Note 1,2 bekommen“, freut sich NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl. Die 33 Kilometer lange Strecke zwischen Emmersdorf und Krems begeistert Pendlerinnen, Pendler, Touristinnen und Touristen gleichermaßen. „Seit wir diese Bahnstrecke übernommen haben, hat sich die Zahl der Fahrgäste kontinuierlich gesteigert. Im Jahr 2013 nutzten über 21.000 Menschen die goldenen Zuggarnituren“, so Stindl. Keine Überraschung, wo sonst zieht eine der faszinierendsten Landschaften hautnah am Zugfenster vorbei, wie sonst können die Fahrgäste unser Kulturerbe wie die Ruine von Dürnstein entspannt betrachten, ohne auf den Straßenverkehr achten zu müssen oder im Stau zu stecken?

„Touristen und Ausflügler können die schöne Wachau mit Öffis problemlos entdecken“, betont Wilfing. Doch schon die Anreise zum Mobilitätsfest kann aus allen Teilen des Landes und auch aus Wien problemlos ohne Auto erfolgen und das besonders günstig am 22. September: Alle Vollpreis-Einzelfahrscheine gelten als Tageskarte auf der jeweiligen Strecke.

Das Mobilitätsfest startet um 14:00 Uhr mit interessanten Mobilitätsinfos und einem spannenden Rahmenprogramm in Krems und Spitz.

Das Programm:
Ab 14:00 Uhr, Spitz an der Donau:
• NÖVOG Infostand
• Fahrplanschulungen
• Probefahrten mit Segways und E-Bikes

Ab 15:00 Uhr, Krems an der Donau:
• Informationsstand zum Thema Mobilität
• Automatenschulungen
• Gewinnspiel mit tollen Preisen
• Inbetriebnahme des neuen Bus-Abfahrtsmonitors

16:00 Uhr, Krems an der Donau:
• Landesrat Karl Wilfing und NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl kommen mit der Wachaubahn zum Mobilitätsfest nach Krems.

Veranstaltet wird das Mobilitätsfest am 22. September 2014 von der NÖVOG, dem Verkehrsverbund Ost-Region (VOR), der Mobilitätszentrale NÖ-Mitte, dem Arbeitskreis Wachau und Donau NÖ Tourismus.

Informationen
Nähere Informationen zu den Angeboten der Wachaubahn erhalten Sie im Internet unter www.noevog.at/wachaubahn oder telefonisch im NÖVOG Infocenter (täglich von 7:00-17:30 Uhr, bis September Mittwoch bis Samstag bis 20:00 Uhr) unter +43 2742 360 990-99.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.