Festival
Erl lässt Gitarre mit Abstand erklingen

Die Kärntner Gitarristin Julia Malischnig (3.v.l.) begeisterte gemeinsam mit besonderen "Gästen" auf der Bühne beim Eröffnungskonzert des 2. La Guitarra Festivals in Erl.
13Bilder
  • Die Kärntner Gitarristin Julia Malischnig (3.v.l.) begeisterte gemeinsam mit besonderen "Gästen" auf der Bühne beim Eröffnungskonzert des 2. La Guitarra Festivals in Erl.
  • Foto: Barbara Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

La Guitarra Festival geht mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen in die zweite Runde. Gitarristin Julia Malischnigg begeisterte gleich am Eröffnungsabend mit "special Guests" und einzigartigen Klängen. 

ERL (bfl). "Es ist ein besonderer Sommer und ein besonderes zweites La Guitarra Erl Festival", mit diesen Worten begrüßte Julia Malischnig die Zuhörer beim Eröffnungskonzert am Donnerstag, den 13. August in Erl. 
Unter normalen Umständen hätte man beim zweiten La Guitarra Festival im Jahr 2020 viele internationale Künstler aus der Gitarrenszene und darüber hinaus nach Erl eingeladen. Auf Grund von Corona hatte man nun umdisponieren müssen. Malischnig, die zu den führenden Musikerinnen der aktuellen Gitarrenszene zählt, wagte deswegen auf ihrer Suche nach Künstlern einen Blick ins eigene Land, um die Gitarrenklänge doch noch in Erl erklingen zu lassen – und wurde auch fündig. Nun startete man unter dem Motto "The Power of Austria" am 13. August mit dem ersten Konzert im Festpielhaus in veränderter Form in das Festival, das bis 16. April andauert. Dieses findet nun unter Einhaltung von strengen Sicherheitsmaßnahmen statt. So blieb beim Eröffnungskonzert jeder zweite Platz leer, um den notwendigen Abstand zwischen den Besuchern zu garantieren, während das Tragen der Maske beim Herumgehen im Festspielhaus ebenfalls Pflicht war. 

Besonderes Klangerlebnis zur Eröffnung

Die Kärntner Gitarristin Julia Malischnig lud indes mit einer besonderen Besetzung zu einem außergewöhnlichen Eröffnungskonzert. Sie holte sich neben dem südafrikanischen Startenor Jacques le Roux, den Saxophonisten Edgar Unterkirchner, den Bassisten Alexander Lackner und die Stepptänzerin Sabine Hasicka an ihre Seite. Gemeinsam nahmen sie das Publikum mit auf eine bunte musikalische Reise, die sie – ausgehend von Österreich – bis nach Argentinien und Südafrika führte. Die Kombination an leidenschaftlichem Gitarrenspiel und packender Ausdruckskunst gehören zu Malischnigs musikalischer Handschrift und auch diese fehlte an diesem Abend nicht. Gepaart mit der ungewöhnlich erfrischenden Kombination der Instrumente, der starken Stimme des Tenors und den Künsten der Stepptänzerin, schuf Malischnigg an diesem ersten Abend ein einzigartiges Klangerlebnis, das ohne Zweifel Lust auf mehr macht. 

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein finden Sie hier.

Gitarrenfestival zieht im August im Feststpielhaus Erl ein
"La Guitarra" feierte in Erl Premiere
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen