1.500 Euro für Partnerhund-Ausbildung

Bei der Schminkstation wurden die Gesichter der Kinder kunstvoll von Jungschar-Gruppenleiterinnen aus Thiersee bemalt.
3Bilder
  • Bei der Schminkstation wurden die Gesichter der Kinder kunstvoll von Jungschar-Gruppenleiterinnen aus Thiersee bemalt.
  • Foto: Kath. Jungschar
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

SCHWOICH. In Zusammenarbeit mit Pfarre, Eis- und Stocksportverein, Freiwilliger Feuerwehr und vielen ehrenamtlichen Helfern veranstaltete die Katholische Jungschar der Erzdiözese Salzburg am vergangenen Samstag, dem 27. Juni, in Schwoich eine Jungschar-Spieleolympiade.
250 Mädchen und Buben aus Jungschar- und Ministrantengruppen des Tiroler Teiles der Erzdiözese nutzten mit ihren Betreuern die Gelegenheit, einander kennenzulernen, bei den olympischen Stationen Punkte für die gute Sache zu sammeln, gemeinsam Spaß zu haben und miteinander schwungvoll Gottesdienst zu feiern. Aus 13 weiteren Tiroler Pfarrgemeinden kamen die Teilnehmer nach Schwoich: Thiersee-Landl, Hinterthiersee, Kirchbichl, Langkampfen, Kufstein-Zell, Walchsee, Going, Söll, Niederau, Oberau, Alpbach, Kirchberg und St. Jakob in Haus.

Für einen guten Zweck
Bei der Jungschar-Spieleolympiade standen nicht Einzelleistungen im Vordergrund, sondern die gemeinsame Sache. Die Kinder hatten die Aufgabe, gemeinsam so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Diese Punkte wurden in einen Geldbetrag „umgewandelt“ und direkt im Anschluss an die Familie von Maxi für die Ausbildung eines Partnerhundes übergeben. Als unterstützender Sponsor stellte die Firma Würth-Hochenburger einen großzügigen Beitrag zur Verfügung. Weiters leistete der Eis- und Stocksportverein Schwoich einen Beitrag zur Partnerhundausbildung.

Beim gemeinsamen Abschluss bedankte sich die Familie von Maxi bei den Kindern, den Organisatoren und den Sponsoren für ihren tollen Einsatz und für die „erspielte“ Summe in der Höhe von insgesamt 1.500 Euro.

Spieleolympiade mit 20 Stationen
Bei den einzelnen Stationen ging es um Aufmerksamkeit und um Zusammenarbeit in der Gruppe, um Strategie und Spaß, um Bewegung, um Schnelligkeit & Geschicklichkeit. Ein schwungvoller Gottesdienst mit Pfarrer Rainer Hangler bildete den Abschluss der „Olympiade“.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen