Störtrupps im Dauereinsatz
Stromnetz unter Schneebelastung

Umstürzende Bäume reißen immer wieder Stromleitungen nieder, die "Tinetz"-Trupps sind im Dauereinsatz.
  • Umstürzende Bäume reißen immer wieder Stromleitungen nieder, die "Tinetz"-Trupps sind im Dauereinsatz.
  • Foto: TINETZ
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Auch das Stromnetz ächzt unter der Schneelast und besonders unter umstürzenden Bäumen und abbrechenden Ästen. Die Störtrupps der "Tinetz" sind im Dauereinsatz.

BEZIRK KUFSTEIN/KITZBÜHEL (red). Die weiterhin massiven Schneefälle im Unterland sowie die zunehmende Gefahr von Baumstürzen bringen auch das Verteilernetz der "Tinetz" an die Belastungsgrenze. Am Mittwoch waren bis zu 170 Trafostationen in 18 Gemeinden mit 7.700 Stromkunden kurzfristig unversorgt. "Eine Entspannung der Lage ist aufgrund der anhaltenden Schneefälle derzeit nicht in Sicht", so "Tinetz" in einer Mitteilung.

Störtrupps in KU & KB verstärkt

Die Störtrupps sind seit letzter Woche in erhöhter Alarmbereitschaft. In den von den Schneefällen besonders betroffenen Regionen im Bezirk Kitzbühel und Kufstein wurden Einheiten zusammengezogen und verstärkt. „Durch die großen Schneemengen auf den Bäumen kann es jederzeit zu kurzfristigen Unterbrechungen kommen“, weiß Geschäftsführer Thomas Rieder: „Unsere Teams sind trotz widrigster Bedingungen rund um die Uhr im Einsatz, um die Stromversorgung rasch wiederherzustellen.“

50 Einsätze in 24 Stunden

Am Mittwochvormittag war vor allem das Brixental mit bis zu 1.000 Haushalten in den Gemeinden Itter, Kirchberg und Reith bei Kitzbühel betroffen. Gegen Mittag waren auch Teile von Söll, Scheffau, Kirchdorf und Achenkirch mit 570 Haushalten aufgrund beschädigter Freileitungen ohne Strom. „In Summe verzeichneten wir in den letzten 24 Stunden über 50 Einsätze“, so Geschäftsführer Thomas Trattler, der die betroffene Bevölkerung um Verständnis ersucht.

Aktuell sind in den Bezirken Kitzbühel und Kufstein die Servicetrupps der TINETZ mit insgesamt 65 Monteuren im Einsatz. Die "Tinetz" betreibt in der Region ein Verteilnetz von rund 11.000 km Länge.

Mehr Beiträge zum aktuellen Schneechaos in Tirol finden Sie hier.

Autor:

Sebastian Noggler aus Kufstein

Sebastian Noggler auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.