"Weihnachten im Schuhkarton" sammelt wieder im Bezirk Kufstein

"Das Kind erfährt durch die Geschenke Wertschätzung und Zuwendung", sagt Egger.
  • "Das Kind erfährt durch die Geschenke Wertschätzung und Zuwendung", sagt Egger.
  • Foto: Egger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

BEZIRK (red). "Was gibt es schöneres als einen Geschenkkarton zusammenzustellen und zu wissen, dieser Karton kann das Leben eines Kindes verändern?“, sagt Renate Egger, Sammelstellenleiterin der Aktion Weihnachten im Schuhkarton in Kufstein und lädt zum Mitmachen ein. Egger arbeitet bereits seit 18 Jahren bei Weihnachten im Schuhkarton mit und die Begeisterung, so die Sammelstellenleiterin, lasse nicht nach.
Packen Sie einen Geschenkkarton für ein Kind in Not!. Und so einfach geht´s: Deckel und Boden eines Schuhkartons (ca. 30 x 20 x 10 cm) separat mit Geschenkpapier bekleben und mit einer bunten Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterialien, Kleidung und Süßigkeiten (ohne Gelatine, nur Vollmilchschokolade) füllen. Nicht erlaubt ist Gebrauchtes. Der gefüllte Schuhkarton mit einer Spende von acht Euro für Transport und Abwicklung der Aktion kann bis zum 15. November in einer der vielen Annahmestellen im Bezirk abgegeben werden.
Das evangelische Pfarramt in Kufstein ist jeden Freitag von 9 bis 11 Uhr, am Samstag 11. November und Mittwoch 15. November jeweils von 9 bis 14 Uhr geöffnet. In allen Sammelstellen werden nicht nur fertig gepackte Schuhkartons angenommen, sondern auch Sachspenden (Kuscheltiere, Spielzeugautos, Zahnbürsten, Zahncreme, Schokolade, etc. – nur neue Sachen!). Mehr Informationen – auch zu den Annahmestellen finden Sie im Internet www.weihnachten-im-schuhkarton.at und bei Renate Egger (0680/2311875).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen