„Wörgl is a very nice place“

Freut sich auf seine Zeit in Wörgl: Der Europäische Freiwillige Stefan Donchev mit Bürgermeisterin Hedi Wechner (links) und Monika Mair vom Verein komm!unity.
  • Freut sich auf seine Zeit in Wörgl: Der Europäische Freiwillige Stefan Donchev mit Bürgermeisterin Hedi Wechner (links) und Monika Mair vom Verein komm!unity.
  • Foto: Stadt Wörgl/Haberl
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

WÖRGL (red). Ein Jahr lang wird Stefan Donchev aus Bulgarien im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes das komm!unity-Team verstärken. Neben seinen Hauptaufgaben im Jugendzentrum Zone unterstützt der junge Bulgare auch das Sommerprogramm und den Jugendtreff Flashpoint in Kundl. „Ich möchte die Einheimischen und ihre Kultur kennenlernen und war auch am Wörgler Stadtfest, das mir sehr gut gefallen hat“, erzählt der 23-Jährige über seine erste Zeit in Wörgl. Das Jahr in Tirol will er zudem nutzen, um seine Sprachfähigkeiten zu verbessern und Deutsch zu lernen.
Bei seinem Besuch im Stadtamt lernte Stefan auch Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner kennen und überreichte ihr ein Mitbringsel aus seiner Heimat, ein Rosenparfum und eine Glocke. Als kleines Dankeschön für seinen Freiwilligendienst erhielt Stefan eine Jahreskarte fürs Wave.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen