17 Blockabfertigungstage für erstes Halbjahr 2019 fixiert

Im ersten Halbjahr 2019 stehen wieder Blockabfertigungen an, wie die Landesregierung am Mittwoch, dem 15. August, mitteilte.
  • Im ersten Halbjahr 2019 stehen wieder Blockabfertigungen an, wie die Landesregierung am Mittwoch, dem 15. August, mitteilte.
  • Foto: Land Tirol/Sedlak
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

TIROL/BEZIRK (red). Am Mittwoch, dem 15. August, präsentierte die Tiroler Landesregierung den Dosierkalender für das Halbjahr 2019. „Wir verzeichnen seit Jänner einen dramatischen Anstieg des Lkw-Transits – im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 13 Prozent. Aus diesem Grund werden wir auch weiterhin alle Maßnahmen ergreifen, um die Verkehrs- und Versorgungssicherheit für die Tiroler Bevölkerung zu sichern. Die LKW-Blockabfertigungen sind eine Notmaßnahme, die wir weiter und auf Grund der Steigerung intensiver ergreifen werden“, stellt LH Günther Platter nach der Regierungssitzung klar.

Der vorgestellte Dosierkalender wurde auf Basis des heurigen Verkehrsaufkommens erstellt und weist 17 Dosiertage für das erste Halbjahr auf. „Die Erfahrung zeigt, dass an manchen Tagen der Verkehr unter den Prognosen blieb, dafür aber an anderen Tagen stärker als prognostiziert war. Aus diesem Grund wurde der Dosierkalender angepasst“, informiert Verkehrsreferentin LHStvin Ingrid Felipe.

Deshalb wird der Lkw-Verkehr 2019 am jeweiligen Mittwoch nach Ostern und Christi Himmelfahrt sowie am Donnerstag vor Pfingsten dosiert. „Wir haben das Verkehrsaufkommen genau analysiert und kommen auf 17 Blockabfertigungen im ersten Halbjahr, auf Grund der Steigerungsraten rechne ich mit mindestens 30 Blockabfertigungen im Jahr 2019. Die Verkehrsexpertinnen und -experten prognostizieren ein Plus von zehn Prozent LKW-Transit-Verkehr an diesen Tagen. Wir haben versprochen, die Blockabfertigungen besonders früh anzukündigen, damit sich die Wirtschaft darauf einstellen kann und die EU-Konformität, wie von der EU-Kommission bestätigt, einwandfrei gegeben ist“, erläutert LH Platter und verweist darauf, dass die Monate September, Oktober und November im Jahr 2017 die stärksten Tage mit Lkw-Verkehr aufwiesen. Für die Festlegung der Dosiertage im zweiten Halbjahr 2019 wird noch die Evaluierung vom Herbst 2018 abgewartet, die verlässliche und ebenso fachlich nachvollziehbare Daten liefert.

An diesen Tagen gibt's im ersten Halbjahr 2019 Blockabfertigungen

  • 07.01.19, Montag, Tag nach Dreikönigs-Wochenende
  • 24.04.19, Mittwoch, nach Ostern
  • 26.04.19, Freitag, Tag nach "Tag der Befreiung Italiens"
  • 29.04.19, Montag, nach Osterwoche & "Tag der Befr. Ita."
  • 02.05.19, Donnerstag, Tag nach Tag der Arbeit
  • 27.05.19, Montag, Montag vor Christi Himmelfahrt
  • 28.05.19, Dienstag, Dienstag vor Christi Himmelfahrt
  • 29.05.19, Mittwoch, Mittwoch vor Christi Himmelfahrt
  • 31.05.19, Freitag, Freitag nach Christi Himmelfahrt
  • 06.06.19, Donnerstag, Donnerstag vor Pfingsten
  • 11.06.19, Dienstag, Dienstag nach Pfingsten
  • 12.06.19, Mittwoch, Mittwoch nach Pfingsten
  • 13.06.19, Donnerstag, Donnerstag nach Pfingsten 
  • 17.06.19, Montag, Montag vor Fronleichnam
  • 18.06.19, Dienstag, Dienstag vor Fronleichnam
  • 19.06.19, Mittwoch, Mittwoch vor Fronleichnam
  • 21.06.19, Freitag, Freitag nach Fronleichnam 

Verkehrsbericht 2017 vorgestellt

Verkehrsreferentin LHStv Ingrid Felipe präsentierte der Landesregierung den Verkehrsbericht 2017, in dem die Verkehrsentwicklung in Tirol aus dem vergangenen Jahr detailreich beschrieben wird. (Den 60-seitigen Bericht finden Sie hier als pdf-Datei)
„Der Verkehrsbericht ist ein jährliches Evaluierungsinstrument, um unsere beschlossenen Maßnahmen kritisch zu prüfen und neue Tätigkeitsfelder aufzuzeigen. Der nun vorliegende Bericht zeigt uns einmal mehr den ständig steigenden Brennertransit. Die starke Zunahme von Schwerverkehr auf den Autobahnen verdeutlicht den Handlungsbedarf“, sagt Felipe und fügt hinzu, „der ebenfalls dargelegte Vergleich mit den alpenquerenden Straßen in Frankreich, Italien und der Schweiz zeigt uns, in welche Richtung es auch in Tirol gehen muss: höhere Maut und Verlagerung auf die Schiene.“

Zum ersten Mal wurde auch das Lkw-Dosiersystem in Kufstein und dessen direkte Auswirkungen auf den Verkehr mit in den Bericht aufgenommen. In einem Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre (2007 bis 2017) dokumentieren Verkehrsplanungsexperten die Entwicklung des Verkehrs in Tirol. „Erfreulich sind die Zahlen, die wir aufgrund der durchgeführten Tarifreform im öffentlichen Verkehr präsentieren dürfen. Tirolerinnen und Tiroler legten vergangenes Jahr 43,9 Millionen Fahrzeugkilometer mit dem öffentlichen Verkehr zurück. Das zeigt uns, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist“, freut sich Felipe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen