09.01.2018, 10:03 Uhr

Knappen musizierten für Diakoniewerk

Kapellmeister Markus Egger, Stephan Mader, Bereichsleiter Behindertenarbeit Diakoniewerk Tirol, und Obmann Michael Egger. (Foto: Diakoniewerk)

Mit einem Benefizkonzert sammelte die Knappenmusikkapelle in Bad Häring für den guten Zweck. 

BAD HÄRING/KIRCHBICHL. 2.000 Euro an Spenden sammelte die Knappenmusikkapelle kürzlich mit ihrem Benefizkonzert in der Pfarrkirche Bad Häring.
Gloria Marone führte mit einer gelungenen Moderation durch ein abwechslungsreiches Programm, welches die Knappenmusikkapelle heuer zum ersten Mal unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Markus Egger zum Besten gab. Solistisch konnten dabei Bernhard Egger mit der Querflöte und Agnes Berger mit dem Fagott die Zuhörer fesseln. Der Reinerlös der Veranstaltung wurde von Obmann Michael Egger an den Bereichsleiter Behindertenarbeit des Diakoniewerkes Tirol, Stephan Mader, übergeben. Das Geld wird für dringend notwendige Umbauarbeiten im Therapiebereich der Werkstätte Kirchbichl verwendet.

3 Wohngemeinschaften, Werkstätte und Therapieangebot

In Kirchbichl bietet das Diakoniewerk für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung ein Zuhause in Wohngemeinschaften. In einer Werkstätte stellen Menschen mit Behinderung darüber hinaus verschiedene Produkte her. Für die dort beschäftigten Menschen bietet das Diakoniewerk auch Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie an, um ihre Fähigkeiten zu stärken. Aufgrund des hohen Unterstützungsbedarfs ist dieser Bereich in den letzten Jahren sehr stark gewachsen. Um den neuen Anforderungen zu genügen, ist es notwendig, den Therapieraum zu adaptieren und mit neuen Geräten auszustatten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.